Tim B. Peters

Leiter des Auslandsbüros Ukraine (Kiew/Charkiw)

Expertise

 

 

 

 

  • Parlaments- und Parteiengeschichte
  • Föderalismus
  • Russland
  • Postsowjetischer Raum

 

Weitere Informationen zur Person finden Sie hier:

Lebenslauf (.pdf)

Publikationen

Länderberichte

Ernüchternder Neustart

von Tim B. Peters, Vasyl Mykhailyshyn, Isabel Weininger

Überschaubare Ergebnisse bei Normandie-Treffen in Paris
Die Staats- bzw. Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Russland und der Ukraine haben sich nach drei Jahren wieder im Normandie-Format getroffen – mit überschaubaren Ergebnissen. Auch innenpolitisch ist eine gewisse Ernüchterung nach einem hal-ben Jahr Amtszeit des neuen ukrainischen Präsidenten Selenskyj feststellbar.

Veranstaltungsberichte

„Mit der Zukunft der Ukraine entscheidet sich auch die Zukunftsperspektive Europas.“

von Tim B. Peters, Isabel Weininger

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kiew betonte deren Vorsitzender, Prof. Dr. Norbert Lammert, auf einer Festveranstaltung die besondere Bedeutung der Ukraine für die weitere Entwicklung Europas. Seit der Charta von Paris, die ein friedliches Zusammenleben nach dem Ende des Kalten Krieges zwischen den Staaten Europas verankerte, habe man die einseitige Veränderung von Grenzen und die Verletzung von staatlicher Souveränität eigentlich nicht mehr für möglich gehalten. Auch auf die Erfahrungen Deutschlands während der Teilung ging er in seiner Rede vor dem Hintergrund der doppelten Staatsgründung 1949 und des 30. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer ein.

Veranstaltungsberichte

Strukturwandel: deutsche Erfahrungen und Perspektiven für die Ukraine

von Tim B. Peters, Vasyl Mykhailyshyn

Auf Einladung des Auslandsbüros Charkiw besuchte vom 19. bis 23. Mai 2019 eine achtköpfige Delegation aus der Ukraine Dortmund und Essen, um sich mit den deutschen Erfahrungen des Strukturwandels vertraut zu machen.

Länderberichte

Die große Sackgasse der Minsker Abkommen

von Tim B. Peters, Anastasiia Shapkina

Dieser Länderbericht steht nur auf Englisch zur Verfügung.

Länderberichte

Eskalation im russisch-ukrainischen Konflikt: Ukraine verhängt zeitweises Kriegsrecht

von Tim B. Peters, Vasyl Mykhailyshyn

Zwischenfall an der Meerenge von Kertsch und Pseudo-Wahlen in den Separatistengebieten im Osten der Ukraine
Am 25. November 2018 kam es zu einem ernsten Zwischenfall in der Nähe der Meerenge von Kertsch, als russische Marineeinheiten das Feuer auf ukrainische Schiffe eröffneten und diese zum Einlaufen in den Hafen zwangen. In der Folge hat die Ukraine für einige Regionen eine zeitweise Ausrufung des Kriegsrechts beschlossen. Der Vorfall reiht sich ein in eine Kette von Ereignissen, die zu einer Eskalation in der Region führen könnten. So fanden in Widerspruch zum Minsker Übereinkommen bereits am 11. November 2018 Wahlen in den von russischer Unterstützung abhängigen „Volksrepubliken“ in der Ostukraine statt, die jedoch kaum internationalen Standards genügten. Ende Oktober wurde zudem eine Langstreckendrohne der OSZE-Beobachtungsmission über Separatistengebiet unweit der ukrainisch-russischen Grenze abgeschossen.

Veranstaltungsberichte

KAS-Vorsitzender Prof. Dr. Lammert gedenkt der Opfer von „Drobytskij Jar“

von Tim B. Peters

Informationsreise in der Ostukraine
Am Jahrestag der Befreiung Charkiws von der deutschen Wehrmacht (23. August 1943) besuchte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und langjährige Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert, die Holocaust-Gedenkstätte „Drobytskij Jar“ und legte im Gedenken an die zahlreichen Opfer einen Kranz nieder.

Länderberichte

Untersuchungen dauern an

von Tim B. Peters, Anastasiia Shapkina

Vierter Jahrestag des MH17-Abschusses
Vor vier Jahren stürzte Malaysia-Airlines-Flug MH17 mit 298 Personen an Bord in der Ostukraine ab. Alle an Bord befindlichen Passagiere und Besatzungsmitglieder aus den Niederlanden, Malaysia, Australien, Indonesien, Großbritannien, den USA, Belgien, den Philippinen, Kanada, Neuseeland und Deutschland kamen damals ums Leben. Nach vielen Sitzungen des UN-Sicherheitsrates, zahlreichen Absturztheorien und technischen Untersuchungsverfahren dauern die Ermittlungen zur Verantwortung für die Katastrophe an.

Länderberichte

Außenministertreffen zur Ostukraine vor dem Hintergrund anhaltender Kämpfe

von Tim B. Peters, Vasyl Mykhailyshyn

Am 11. Juni 2018 trafen die Außenminister Deutschlands, Frankreichs, Russlands und der Ukraine zu einem Treffen im sogenannten Normandie-Format zusammen, um Fortschritte im Konfliktgebiet in der Ostukraine zu erreichen. Die Verhandlungsrunde fiel zusammen mit anhaltend schweren Auseinandersetzungen an der Kontaktlinie.