Pressemitteilungen

„Ein Jahr nach dem Arabischen Frühling“

Europäisch-Arabischer Jugendkongress mit Vaira Vīķe-Freiberga, Anwar Esmat El Sadat, Hans-Gert Pöttering

Termin: 16./17. April 2012, ab 14.00 Uhr

Ort:Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Ein gutes Jahr nach dem „Arabischen Frühling“ lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung junge künftige Führungskräfte in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik aus Deutschland, Europa und arabischen Ländern zu einem Europäisch-Arabischen Jugendkongress ein. Ähnlich den Ereignissen der friedlichen Revolution in Mittel- und Osteuropa 1989/90 kämpften vor allem junge Menschen für bessere Zukunftsperspektiven und mehr gesellschaftliche Teilhabe.

„Vor über zwei Jahrzehnten kämpften die Menschen im kommunistischen Teil Europas für ihre Freiheit und für ihre Würde. Sie bewirkten epochale Veränderungen in ganz Europa. Heute tun es ihnen die Menschen in vielen Staaten der arabischen Welt gleich. Auch sie riskieren alles in ihrem Kampf gegen Unrecht, Unfreiheit und Unterdrückung. Wir, die Konrad-Adenauer-Stiftung, Deutschland und die Europäische Union, unterstützen sie auf ihrem schwierigen Weg zur Freiheit und Würde des Menschen, Demokratie und Rechtstaatlichkeit.“, so Dr. Hans-Gert Pöttering MdEP, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, der den Kongress eröffnet und begleitet.

In der Einstiegsdiskussion zum aktuellen Verhältnis von Europa und den arabischen Ländern debattieren neben Hans-Gert Pöttering, u.a.:

Prof. Dr. Vaira Vīķe-Freiberga, Präsidentin Republik Lettland a.D.

Anwar Esmat El Sadat, Mitbegründer der Partei Reform und Entwicklung Ägyptens, Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses des Ägyptischen Parlaments

Mohammed Tawfik Mouline, Generaldirektor des Königlichen Instituts für Strategische Studien (IHRES), Marokko

Im Anschluss diskutieren Politiker, Wissenschaftler und religiöse Würdenträger mit den Teilnehmern in Workshops Themen, die für die europäischen und arabischen Länder von politischer, gesellschaftlicher und sozialer Bedeutung sind.

Der Kongress findet in englischer Sprache statt.

Das Programm finden Sie unter: http://www.kas.de/wf/de/17.50004/

Wir laden Sie sehr herzlich zu der Veranstaltung ein und bitten um Ihre Akkreditierung unter kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030/ 26996-3272.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland