Pressemitteilungen

„zuhause ist für die meisten Menschen sehr weit weg“

Rebecca Raue mit großer Soloschau in der Konrad-Adenauer-Stiftung

Mit mehr als 20 Arbeiten präsentiert die Konrad-Adenauer-Stiftung unter dem Titel „zuhause ist für die meisten Menschen sehr weit weg“ am Mittwoch, 1. Dezember 2004, 19.30 Uhr, in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin (Tiergartenstraße 35) die 1974 geborene Künstlerin

Rebecca Raue in ihr ersten großen Einzelausstellung. Die Meisterschülerin von Rebecca Horn verbindet in ihren ebenso poetisch wie humorvollen Arbeiten kongenial Text und Bild. Die Exponate, die gesehen und gelesen sein wollen, reflektieren das Thema der Identitätsfindung.

Der Abend, zu dem der Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Norbert Lammert, begrüßt, wird von einem exklusiv für Rebecca Raue konzipierten Musikprogramm von Daniel Mattar, abgerundet. Mit dabei ist der Cellist von Lou Reed, Friedrich Paravicini.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ausschließlich zur Vernissage wird eine limitierte Auflage mit einer Originalarbeit von Rebecca Raue angeboten. Die Ausstellung kann vom 2. Dezember 2004 bis 7. Januar 2005, Mo-Fr 9-17 Uhr, besichtigt werden.

Zur Ausstellungseröffnung laden wir Sie herzlich ein.

U.A.w.g. unter E-Mail: susanne.kophal@kas.de oder Tel.: 030/26996-216.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland