Pressemitteilungen

Einladung zur Pressekonferenz mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Stefan Sell

Neue Chancen für Risikoschüler: Schulabschluss – Berufsabschluss – Integration in den Arbeitsmarkt

Termin: Donnerstag, 3. November 2011, 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

150.000 Jugendliche pro Jahr erreichen nur eingeschränkt ausbildungsreif den Arbeitsmarkt. 17 % der 20- bis 30-Jährigen verfügen über keinen beruflichen Bildungsabschluss. Während im Zuge des Fachkräftemangels die Nachfrage nach Auszubildenden steigt, schaffen es in Deutschland etwa ein Drittel der nicht studienberechtigten Schulabgängerinnen und –abgänger nicht, direkt in eine reguläre Berufsausbildung einzutreten. Trotz zahlreicher Maßnahmen zur Förderung der Ausbildungsreife, unterschiedlicher und zahlreicher Akteure mit unterschiedlichen Zuständigkeiten und Verantwortungsbereichen und unter Nutzung verschiedener Finanzierungsinstrumente, ist ihre Bilanz eher bescheiden. Es gibt jedoch bereits Initiativen der Bundesregierung, die wir weitergehen wollen.

Was ist zu tun? – Mehr Praxis wagen!

Das Berufsbildungssystem muss für bildungsarme Jugendliche weiterentwickelt werden. Vor allem männliche Jugendliche und solche mit Migrationshintergrund aus bildungsarmen Familien haben Schwierigkeiten mit dem dualen Ausbildungssystem.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hat es sich in zwei Publikationen „Aufstieg durch (Aus)Bildung – Der schwierige Weg zum Azubi“ und „Der erfolgreiche Weg zum Berufsabschluss – Neue Reformansätze“ zur Aufgabe ge-stellt, Reformansätze zu entwickeln, die bereits in der Schule beginnen, erweiterte Schulkonzepte mit einbeziehen und die Neustrukturierung der Übergangszone beinhalten. Ziel der Reformansätze ist die bessere Integration für Risikoschüler in Arbeit und Ausbildung.

Ihre Gesprächspartner sind:

Michael Thielen, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

Annegret Kramp-Karrenbauer MdL, Ministerpräsidentin des Saarlandes

Prof. Dr. Stefan Sell, Fachhochschule Koblenz

Christine Henry-Huthmacher, Koordinatorin für Frauen- und Familienpolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung

Sehr herzlich laden wir Sie zu dieser Pressekonferenz ein und bitten um Ihre Akkreditierung unter kas-pressestelle@kas.de oder Tel. 030/26996–3272.

Gern lassen wir Ihnen gedruckte Rezensionsexemplar der beiden Publikationen zukommen. Die Publikationen stehen nach der Pressekonferenz auch unter http://www.kas.de online.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland