Pressemitteilungen

Götterdämmerung Europas, Goldenes Zeitalter der Schwellenländer?

Elmar Brok im Gespräch mit Vertretern der BRICS-Staaten

Termin: Mittwoch, 25. September 2013, 17:30 Uhr

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stitung, Tiergartenstr. 35, 10785 Berlin

Die Koordinierung globaler Herausforderungen ist ohne die Einbindung der BRICS-Staaten weder denkbar noch umsetzbar. Zwischen dem G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm und dem BRICS-Gipfel 2013 in Durban liegen gerade einmal sechs Jahre. Saßen vier der fünf BRICS damals am „Katzentisch“ der Outreach-5-Gruppe, treten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika dank starkem Wirtschaftswachstum nun politisch und ökonomisch selbstbewusster denn je auf. G8 scheint passé, als neues Forum dient die G20, in der sich die Schwellenländer Gehör verschaffen. Blockierte Klimakonferenzen, gewaltige Währungsreserven, riesige Absatzmärkte für westliche Produkte, schier unerschöpfliche Vorkommen an fossilen Brennstoffen und Biokraftstoffen, politische Prioritätensetzung im asiatisch-pazifischen Raum: Der weltweit wachsende Einfluss der BRICS-Staaten ist nicht zu übersehen.

Naht nun die vielfach beschworene Götterdämmerung Europas und bricht für die aufstrebenden Schwellenländer ein Goldenes Zeitalter an? Wird die EU ihren Platz an der Seite der USA in der Weltpolitik künftig zugunsten der BRICS-Länder räumen müssen? Wie bildet sich die Macht- und Einflussverschiebung in den Bereichen Wirtschaft, Energie- und Ressourcenpolitik sowie Äußeres und Sicherheit ab? Wie können gemeinsame Strategien und Initiativen zwischen der EU und den BRICS-Staaten aussehen, um den neuen globalen Herausforderungen Herr zu werden?

Diese und weitere Fragen diskutiert Elmar Brok MdEP, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament, mit Vertretern aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter http://www.kas.de/akademie/de/events/56326/

Die Gesprächsrunde wird simultan Deutsch/Englisch übersetzt.

Bitte akkreditieren Sie sich unter E-Mail kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030-26996-3272.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland