Pressemitteilungen

Patient Musikwirtschaft – zwischen Depression und Innovation

Fachtagung in Berlin

Bereits im dritten Jahr widmet sich die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit Fachleuten den aktuellen Fragen und Problemen der deutschen Musikwirtschaft.

Die Suche nach den Superstars hält ungebrochen an, Musiksendungen und

-preise bestimmen inflationär die Fernsehprogramme, aber die Musikwirtschaft sieht sich weiter dramatischen Einbrüchen ausgesetzt. Wie lassen sich divergierende Interessenlagen so vereinen, dass Kreativität, Qualität und der Standortfaktor gleichermaßen berücksichtigt werden? Dies diskutieren Experten auf der Fachtagung „Patient Musikwirtschaft – zwischen Depression und Innovation“ am Dienstag, dem 4. Mai 2004, 16.00 Uhr, in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin (Tiergartenstr. 35).

Die Referenten sind: Steffen Kampeter MdB, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Haushaltsausschuss, Michael Baur, Mitglied des Vorstands der Edel Music AG, Raik Hölzel, Geschäftsführer von Kitty-Yo, Prof. Dr. Michael Hutter von der Universität Witten/Herdecke, der Unternehmensberater und Publizist Thomas M. Stein, Klaus Bönisch von der Konzert- und Künstleragentur Boenisch Consulting, Dr. Hans-Herwig Geyer, Leiter Kommunikation der GEMA, die Eventmanagerin, DJane, Sounddesignerin und Autorin Ipek Ipekciogl, Olaf Kretschmer, Pressesprecher der Clubkommission Berlin, sowie der Musikmanager Matt Lehitka von der street voice music academy.

Das ausführliche Programm finden Sie unter:

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/10708_veranstaltung.html

U.A.w.g. unter Fax 030/26 996-261 oder

eMail

.

Ansprechpartner

Tobias Bott

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland