Vortrag

Unterdrückte Literatur in der DDR

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungs- und Bildungsinitiative der Kath. Pfarrgemeinde St. Peter und Paul

Details

Konnte Literatur Folgen haben im „Leseland DDR“?

Was geschah unangepassten Autoren, die Zensur unterliefen?

Udo Scheer erzählt anhand exemplarischer Fälle – u. a. Reiner Kunze und Jürgen Fuchs, aber auch aus eigener Erfahrung – über das Spannungsfeld zwischen literarischer Einmischung und ihrer staatlichen Unterdrückung.

Udo Scheer, geb. 1951, Studium an der FSU Jena, Mitglied im 1975 verbotenen Arbeitskreis Literatur in Jena, weitgehend Veröffentlichungsverbot in der DDR, seit 1993 freiberuflicher Publizist und Schriftsteller, Mitglied des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.

Bücher zuletzt:

„Reiner Kunze. Dichter sein. Eine deutsch-deutsche Freiheit“ (Biografie 2013);

„Wir kommen wieder! Plauen 89. Eine Stadt demonstriert sich nach Deutschland“ (Sachbuch 2014);

„Taucher in der Wüste“, zus. mit Andreas B. Bensch (Roman 2018);

„Jürgen Fuchs. Schriftsteller, Bürgerrechtler, Sozialpsychologe – Ein Porträt“ (2019).

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeits-arbeit verwenden darf. Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrund-verordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veran-staltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen.

Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de. ​​​​​​​

​​​​​​​

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Potsdam ("Die Arche" Pater-Bruns-Haus, Am Bassin 2)

Referenten

  • Udo Scheer
    • Autor
      Kontakt

      Dr. Klaus Jochen Arnold

      Dr

      Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

      Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15