Forum

Der kolumbianische Weg zum Frieden

Forum Deutschland - Kolumbien

Wie kann ein Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla in die Tat umgesetzt werden? Dieser und anderer Fragen möchten wir beim Forum Deutschland-Kolumbien nachgehen.

Details

Kolumbien befindet sich in einer entscheidenden Phase der Friedensverhandlungen zwischen der Regierung und der FARC-Guerilla. Das angestrebte Friedensabkommen soll einen mehr als 50 Jahre andauernden bewaffneten Konflikt beenden, der zehntausende Menschen das Leben gekostet und Millionen Menschen zur Flucht gezwungen hat. Doch steht Kolumbien mit einem solchen Abkommen erst am Anfang eines langen Prozesses hin zum Frieden.

Wie also kann ein solches Friedensabkommen in die Tat umgesetzt werden? Was sind die wichtigsten Schritte, die nach einer Unterzeichnung getan werden müssen? Wie kann die historische und gesellschaftliche Aufarbeitung eines solchen Konflikts aussehen? Welche Sicherheitsstrategie ist in Zukunft die richtige? Und welche Chancen ergeben sich aus einem nachhaltigen Frieden für Wissenschaft, Wirtschaft und Entwicklung des Landes? Welche Kooperationsmöglichkeiten bestehen zwischen Kolumbien und Deutschland? Diesen Fragen möchten wir beim Forum Deutschland-Kolumbien nachgehen.

Kooperationsveranstaltung zwischen der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Botschaft der Republik Kolumbien in Deutschland

Programm

12.00 Uhr

Anmeldung der Teilnehmer und kleiner Lunch im Foyer

13.00 Uhr

Begrüßung

  • Frank Priess

    Stellvertretender Hauptabteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung

13.30 Uhr

PANEL 1: EIN SCHMERZHAFTER WEG - OPFER, TÄTER, AUFARBEITUNG UND VERSÖHNUNG

  • Padre Darío Echeverri

    Generalsekretär der Nationalen Versöhnungskommission der katholischen Bischofskonferenz

  • Pastora Mira García

    Vorsitzende der NGO Centro de Acercamiento para Reparación y Reconciliación

  • Roland Jahn

    Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

  • Gonzalo Sánchez Gómez

    Direktor des Centro de Memoria Histórica in Bogotá

  • Peter Weiß

    Mitglied des Deutschen Bundestages, Vorsitzender des Arbeitskreises Lateinamerika der CDU/CSU-Fraktion

Moderation: Michael Lingenthal

Vorsitzender Deutsch-Polnische Gesellschaft Köln/Bonn e.V. und Geschäftsführer des Vereins zur Förderung des Museums für Jüdische Geschichte in Polen e.V.

14.45 Uhr: Pause

15.00 Uhr:

PANEL 2: EIN SICHERER WEG? SICHERHEITSPOLITIK, DIE BEKÄMPFUNG DES ILLEGALEN DROGENHANDELS UND DIE AUßENPOLITISCHEN FOLGEN

  • Dr. Ralf Brauksiepe

    Mitglied des Deutschen Bundestages, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung

  • Gustavo Duncan Cruz

    Professor an der Universidad EAFIT in Medellín

  • Generalmajor Juan Guillermo García

    Stellvertretender Leiter des Generalstabs der kolumbianischen Streitkräfte

  • Dr. Hubert Gehring

    Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bogotá

  • Antonio Navarro-Wolff

    Senator

Moderation: Martin Polansky

ARD aktuell und rbb Inforadio Berlin-Brandenburg

16.15 Uhr: Pause

16.30 Uhr:

PANEL 3: EIN HOFFNUNGVOLLER WEG - DIE ZUKUNFT KOLUMBIENS, DAS VERHÄLTNIS DEUTSCHLAND-KOLUMBIEN UND DIE CHANCEN FÜR WISSENSCHAFT, WIRTSCHAFT UND ENTWICKLUNG

  • Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner

    Präsident der Leibniz-Gemeinschaft

  • Tom Koenigs

    Mitglied des Deutschen Bundestages, Beauftragter des Bundesministers des Äußeren zur Unterstützung des Friedensprozesses in Kolumbien

  • Jens Mesa Dishington

    Präsident FEDEPALMA (Kolumbianischer Verband der Palmölanbauer)

  • S.E. Juan Mayr Maldonado

    Botschafter der Republik Kolumbien in Deutschland

  • Carlos Holmes Trujillo García

    Universität Rosario

Moderation: Uta Thofern

Leiterin Lateinamerika, Deutsche Welle

17.45 Uhr: Zusammenfassung und Fazit

  • Frank Priess

    Stellvertretender Hauptabteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung

18.00 Uhr: Empfang im Foyer

Eine Simultanübersetzung (Spanisch-Deutsch) steht zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich verbindlich zur Teilnahme über diesen Link an. Hier

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Publikation

„Wir tragen den Schmerz in uns“: Beim deutsch-kolumbianischen Forum diskutierten Experten über die Zukunft des Friedensprozesses in Kolumbien
Jetzt lesen
Deutsch-kolumbianisches Forum KAS
Logo Forum Deutschland-Kolumbien KAS

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Kolumbien