Online-Seminar

Der Kampf für Menschenrechte: Die Bürgerrechtsbewegung und Black Lives Matter Proteste

Cine-Club-Conrad: "I Am Not Your Negro"

Details

Bild
Bild

Das internationale literaturfestival berlin (ilb) ruft zu einer weltweiten Filmvorführung von „I Am Not Your Negro“ von Raoul Peck am 10. Dezember 2020 auf, dem Jahrestag der durch die UNO im Jahr 1948 verkündeten Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Der Film erhellt die Kontinuität des Rassismus und dokumentiert den auch in der Kunst artikulierten Widerstand gegen ihn. Aus diesem Anlass wollen wir am 10. Dezember in einer Online-Veranstaltung die Themen des Filmes aufgreifen. Vorab können Sie sich gerne den Film über die Mediathek der Bundeszentrale für politische Bildung anschauen (kostenfrei verfügbar): https://www.bpb.de/mediathek/283417/i-am-not-your-negro

In unserer Online-Veranstaltung berichtet die Wissenschaftlerin Dr. Nicole Hirschfelder über die Ursprünge und Entwicklung der Bürgerrechtsbewegung in den USA: Wo hat die amerikanische Bürgerrechtsbewegung ihren Ursprung, welche Ziele verfolgt diese und wie haben sich die Ziele im Laufe der Zeit verändert?  In welchem Kontext finden die heutigen Black Lives Matter Proteste in den USA statt? Was kann die Black Lives Matter Bewegung anstoßen und verändern?

Wir wollen den Blick auch nach Deutschland richten, wo das Thema Rassismus durch die Black Lives Matter Bewegung in den Vordergrund gerückt ist. Was bedeuten die Black Lives Matter Proteste für Deutschland und welche Ziele werden hier verfolgt? Wir haben Frau Dr. Sylvie Nantcha zu Gast, die mit uns über die Bewegung und Rassismus in Deutschland diskutiert. Sie war das erste afrodeutsche Vorstandsmitglied in der CDU Baden-Württemberg, leitet heute „The African Network of Germany“ und sitzt im Forum gegen Rassismus des BMI. 

Dr. Nicole Hirschfelder, Associate Professor für amerikanische Kultur und Literatur an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Sie studierte an der Goethe-Universität Frankfurt, an der Universität Wisconsin und der Yale Universität und forscht u.a. zu den Themen Black Lives Matter, Civil Rights Movement, Bayard Rustin und Feminismus.

Dr. Sylvie Nantcha, Bundesvorsitzende des African Network of Germany und Mitglied im Forum gegen Rassismus des BMI und in der Fachkommission Fluchtursachen. Sie war 2009 bis 2014 die erste afrodeutsche CDU-Stadträtin in Deutschland und wurde als erste afrodeutsche Frau in den CDU-Landesvorstand Baden-Württemberg gewählt. 2011 erhielt sie für ihr kommunalpolitisches Engagement den Helene-Weber-Preis.

Der Film „I Am Not Your Negro“: Es handelt sich um einen preisgekrönten 95-minütigen Dokumentarfilm aus dem Jahr 2016, der auf der Basis des unvollendeten Roman-Manuskripts „Remember This House“ von James Baldwin (1924 – 1987) gedreht wurde. Peck versucht in dem Film den Rassismus der US-Gesellschaft im zeitlichen Panorama von 1890 bis 2014 mittels filmischer Collage und der Lebensgeschichte von drei Freunden Baldwins aus der Bürgerrechtsbewegung zu erfassen, die in den 60er Jahren ermordet wurden: dem Menschenrechtsanwalt Medgar Evers (+1963), dem Black Muslim Malcolm X (+1965) und dem Baptistenpfarrer und Bürgerrechtler Martin Luther King jr. (+1968).

 

Bitten melden Sie sich bis spätestens 9. Dezember, 12.00 Uhr, an, damit wir Ihnen die Zugangsdaten zukommen lassen können. Die Veranstaltung findet über Zoom statt.

 

 

Programm

18:00 Uhr

Begrüßung

Nina Zimmer

18:10 Uhr

Einführung: Die Bürgerrechtsbewegung bis hin zu den Black Lives Matter Protesten

Dr. Nicole Hirschfelder, Universität Tübingen

18:40 Uhr

Fragen und Diskussion: Black Lives Matter Bewegung in den USA und in Deutschland

Dr. Sylvie Nantcha, The African Network of Germany

Dr. Nicole Hirschfelder, Universität Tübingen

Moderation: Nina Zimmer

ca. 19:30 Uhr

Ende der Veranstaltung
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online über Zoom

Referenten

  • Dr. Nicole Hirschfelder
    • Dr. Sylvie Nantcha
      Kontakt

      Nina Zimmer

      Nina Zimmer

      Referentin Projekt "Gemeinsam.Demokratie.Gestalten." und Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

      nina.zimmer@kas.de +49 711 870309 - 58 +49 711 870309 - 55
      Kontakt

      Yanka Karamanlieva-Bayer

      Yanka Karamanlieva-Bayer

      Sachbearbeiterin Projekt "Gemeinsam.Demokratie.Gestalten." und Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

      yanka.karamanlieva-bayer@kas.de +49 711 87 03 09-59 +49 711 87 03 09-55

      Bereitgestellt von

      Regionalbüro Südbaden