Seminar

Internationales Seminar: Wie werden Sie ein erfolgreicher Unternehmer

Internationales Seminar zum erfolgreichen Unternehmertum: Im August veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Bolivien mit Unterstützung der „dirección de competitividad y emprendimientos del Gobierno Autónoo de La Paz“ (GAMPL) ein internationales Seminar, an dem mehr als 180 Teilnehmer, darunter Studenten, junge Unternehmer, Geschäftsleute und die Öffentlichkeit teilnahmen.

Details

Im August veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Bolivien mit Unterstützung der „dirección de competitividad y emprendimientos del Gobierno Autónoo de La Paz“ (GAMPL) ein internationales Seminar, an dem mehr als 180 Teilnehmer, darunter Studenten, junge Unternehmer, Geschäftsleute und die Öffentlichkeit teilnahmen. Ziel war es die Teilnehmenden durch Präsentationen, Informationen, Gespräche über eigene Motivationen, vergangene Erfolge sowie Misserfolge zu einem eigenen Unternehmertum in Bolivien zu motivieren. Dazu standen die Experten den Teilnehmern mit ihrem Wissen und Erfahrungen tatkräftig zur Seite. 
Das Seminar wurde von Dr. Georg Dufner, dem Vertreter der KAS in Bolivien und Sergio Siles, dem Stadtrat für Wirtschaftsförderung, eröffnet. Anschließend referierten María Renée Lea, Direktorin von KHIPU einem Start-Up moderner E-Commerce-Strategien sowie Carlos Jordán, CEO von UltraGrupo, der über die Entwicklung und Weiterentwicklung innovativer Ideen sowie die Optimierung von Geschäftsideen sprach. Wonach zum Ende hin Diaz Mesa, CEO eines Start-Up-Unternehmens abschließend erläuterte, wie man seine persönlichen Fähigkeiten fördert, Selbstvertrauen gewinnt und in Führungspositionen hineinwachsen kann. 
Nach den Vorträgen gab es eine Fragerunde mit Fragen gerichtet an die eben genannten drei Experten, die von Mónica Orellana, der Koordinatorion von „Fuck Up Nights La Paz“ moderiert wurde. Dabei ging es thematisch um verschiedene Aspekte des Scheiterns und es wurde betont, dass man sich vom Scheitern nicht die Aussicht auf Erfolge nehmen lassen sollte. 
Zu guter Letzt hob Herr Dr. Dufner die Arbeit der KAS im Bolivien hervor, die daran bedacht ist, die bolivianische Wirtschaft zu stärken durch angebotene Kurse und Schulungen für die Bevölkerung. Diese Kurse vermitteln den Teilnehmenden eben nicht nur Kenntnisse ueber volkswirtschaftliche Parameter und Prozesse, sondern würden ihnen auch bei ihrer persönlichen Entfaltung behilflich sein. Gerade für die Jugendlichen sei dies zwar eine Herausforderung aber auch Chance ihre einzigartigen Talente und Fähigkeiten zu erforschen um sie für die Zukunft weiter auszubauen. 
 

Zum Kalender hinzufügen

Bereitgestellt von

Fundación Konrad Adenauer