KAS, Anne-Katrin Mellmann

Veranstaltungsberichte

30 Jahre deutsch-litauische Beziehungen – eine verlässliche Partnerschaft

von Zarife Gagica

Der Litauische Staatspräsident Gitanas Nausėda besucht die Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Rahmen seines Staatsbesuchs war der litauische Präsident Gitanas Nausėda am Mittwoch zu Gesprächen in der KAS zu Gast.

 

Anlässlich des dreißigsten Jubiläums der deutsch-litauischen Beziehungen im Jahr 2021 besucht Litauens Staatspräsident Gitanas Nausėda Deutschland. Am 15. September 2021 führte er in der Konrad-Adenauer-Stiftung Gespräche mit dem Vorsitzenden Norbert Lammert und Gerhard Wahlers, dem stellvertretenden Generalsekretär.

Nausėda unterstrich die Bedeutung Deutschlands als strategischer Part­ner Litauens in multilateralen Foren wie der EU und der NATO. Die enge bilaterale Partnerschaft beruhe auf geteilten Werten, allem voran einem gemeinsamen Bekenntnis zu Demokratie, Menschenrechten und einem starken Europa.: „Vor 30 Jahren hat die Konrad-Adenauer-Stiftung ihre Arbeit in Litauen aufgenommen und große Unterstützung beim Aufbau und bei der Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft geleistet. Ich freue mich sehr, dass wir heute gemeinsam bereit sind, unsere Erfahrung mit den Ländern der östlichen Partnerschaft zu teilen und in einer engen Zusammenarbeit mit der Stiftung die Zivilgesellschaft dieser Staaten zu fördern“, so der litauische Präsident.

Ramūnas Misiulis, Frederikas Jansonas, Staatspräsident Gitanas Nauseda, Prof. Lammert, Dr. Wahlers KAS, Anne-Katrin Mellmann
Ramūnas Misiulis, Frederikas Jansonas, Staatspräsident Gitanas Nauseda, Prof. Lammert, Dr. Wahlers (v.l.n.r.)
Auch Norbert Lammert hob den besonderen Stellenwert der bilateralen Beziehungen hervor: „Litauen und Deutschland zeichnet eine besonders enge Partnerschaft aus – auch weil unsere Länder und Gesellschaften viel verbindet, nicht nur wirtschaftlich und politisch, sondern auch sprachlich, kulturell und historisch. Auch künftig liegt uns die freundschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Litauen und im Baltikum am Herzen. Die Adenauer-Stiftung wird mit ihrer Arbeit vor Ort und in Deutschland weiter an der Seite Litauens stehen.“

Inhaltliche Schwerpunkte des Gesprächs waren neben den bilateralen Beziehungen auch die Zukunft der europäischen Integration und die aktuellen Entwicklungen in Belarus. Auch die außenpoli­tische Rolle Russlands und Chinas sowie die transatlantischen Beziehungen standen im Fokus des Besuchs. Am Donnerstag ist Nausėda bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Gast.

Die Stiftung ist bereits seit Beginn der 1990er Jahre in den baltischen Staaten aktiv. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit in Litauen liegt dabei auf außen- und sicherheits­politischen Fragestellungen. Seit der Unabhängigkeit Litauens begleitet das Länderprogramm Baltische Staaten neben der Förderung des politischen Dialogs – vor allem mit Blick auf die Beteiligung junger Menschen – die Demokratie- und Parteienent­wicklung im Land.

Ansprechpartner

Zarife Gagica

Referentin für Ostmitteleuropa

zarife.gagica@kas.de +49 30 26996-3871 +49 30 26996-53871

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.