Veranstaltungsberichte

Industrieanlagen: Zwischen Zerstörung durch den Krieg 2014 und Wiederaufbau von Gaza

Rechts- und Wirtschaftsexperten analysieren den Wiederaufbau im Gazastreifen bei einem Workshop des Institute of Law

Das Institute of Law der Birzeit Universität veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Palästina einen Workshop in Gaza-Stadt, um die wirtschaftliche Situation der Palästinenser im Gazastreifen nach dem Krieg von 2014 zu untersuchen.
Maher Tabba, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit und Medien bei der Gaza Chamber of Trade and Commerce, eröffnete die Sitzung mit einem Überblick über die wirtschaftliche Situation in Gaza. Er wies ferner darauf hin, dass die Bemühungen um den Wiederaufbau von Finanz-, Bank- und Geschäftsinstitutionen unzureichend sind.
Nach dieser Einführung erörterte Baker Turkmani, ein Anwalt der Independent Commission for Human Rights, das Gesamtkonzept der Wiederaufbauarbeiten und deren Rolle bei der Entwicklung von Institutionen und Organisationen. Er betonte die steigende Arbeitslosigkeit in Gaza und stellte fest, dass Arbeitslosenprojekten derzeit klare Mechanismen und Transparenz fehlen. Turkmani hob schließlich die Notwendigkeit eines nationalen Ausschusses hervor, der sich mit Wiederaufbauoperationen befasst und über diese entscheidet.
Ansprechpartner

Abeer Zaghari

Programm-Managerin

Program Manager

abeer.zaghari@kas.de +972 2 240 4305 +972 2 240 4307

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.