Veranstaltungsberichte

MMA-KAS Virtual Dialogue on Geo-Political and Geo Economic Consequences of COVID-19

mit der Madras Management Association, Chennai

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte zusammen mit der Madras Management Association, Chennai, am 29. April 2020 einen virtuellen Dialog über "Geopolitische und geoökonomische Konsequenzen von COVID-19" mit Herrn M. K. Narayanan, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater Indiens (NSA) und ehemaliger Gouverneur von Westbengal.

Die Covid-19-Pandemie, die im Dezember 2019 in China ihren Ursprung hatte, hat sich seither wie ein Lauffeuer von einem Land zum anderen ausgebreitet, und die ganze Welt erschüttert. In den meisten Ländern wurde der Lockdown verkündet mit dem Ziel, die Kurve der Virusausbreitung abzuflachen, das Gesundheitssystem von Überlastung zu befreien und Leben zu retten.

 

Doch die Abriegelungen haben zu schweren Unterbrechungen der wirtschaftlichen Aktivitäten und zur Enttäuschung der Öffentlichkeit über die Tatsache geführt, dass viele führenden Politiker es entweder versäumt haben, sie durch umsichtiges Handeln vor dem Virus zu schützen und/oder sie nicht vor den Auswirkungen der Rezession und des wirtschaftlichen Zusammenbruchs geschützt haben. Viele Politiker wurden von Covid-19 überrascht und eindeutig entlarvt. Die Weltordnung ist Zeuge gravierender Veränderungen.

 

Die geopolitischen und geo-ökonomischen Auswirkungen der Covid-Pandemie äußern sich anders als bei jeder anderen globalen Krise der Nachkriegszeit. Zwar forderten die Pest und die Spanische Grippe ihren Tribut an Menschenleben, aber ihre geografischen Auswirkungen waren lokal, so dass die geopolitischen und geoökonomischen Auswirkungen sich in Grenzen hielten. In wirtschaftlicher Hinsicht ist die Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre die nächste Parallele, aber sie hat in Nationen, Regierungen und Bevölkerungen weder Tod noch Todesangst verursacht.

 

Für eine aufstrebende Macht wie Indien wird nun relevant, die sich abzeichnende globale Situation zu bewerten und sie mit den innenpolitischen Bedingungen und den sich abzeichnenden Machtprojektionen kurz-, mittel- und langfristig in Beziehung zu setzen.

 

Mit diesem Ziel haben sich die Madras Management Association (MMA), die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die Observer Research Foundation (ORF) zusammengetan, um Dialoge mit herausragenden Persönlichkeiten / Vordenkern aus verschiedenen Bereichen zu initiieren.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.