Veranstaltungsberichte

Soziale Netzwerke als Raum für christliches Zeugnis

Am 9. Dezember 2019 fand im Zentralen Haus des Journalisten, Moskau, das Rundtischgespräch über die Perspektiven der Erweiterung des christlichen Zeugnisses in sozialen Medien statt.
Rundtischgespräch "Soziale Netzwerke als Raum für christliches Zeugnis"
Rundtischgespräch "Soziale Netzwerke als Raum für christliches Zeugnis"

Ziel des Gespräches war es die Betreiber der 15 größten orthodoxen Online-Communitys im größten russischen sozialen Netzwerk Vkontakte.com zusammen zu bringen. Zum Austausch kamen dafür Teilnehmer aus Budjonnowsk, Jekaterinburg, Moskau, Orel, St. Petersburg und Wologda.


Die Veranstaltung wurde von Dr. Wladimir Legojda, Vorsitzender der Synodalen Abteilung des Moskauer Patriarchats für Beziehungen der Kirche mit der Gesellschaft und Massenmedien, und Dr. Thomas Kunze, Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für die Russische Föderation eröffnet. Wachtang Kipschidse, stellv. Vorsitzender der Synodalen Abteilung des Patriarchats für Beziehungen der Kirche mit der Gesellschaft und Massenmedien, übernahm die Moderation.


Die rege Diskussion zeigte die Notwendigkeit eines nachhaltigen Austausches zwischen den Teilnehmern. Dies führte zum Beschluss, einen Rat für Administratoren der russisch-orthodoxen Gemeinschaften bei der Synodalen Abteilung des Patriarchats für Beziehungen der Kirche mit der Gesellschaft und Massenmedien zu gründen.

Ansprechpartner

Dr. Thomas Kunze

Dr. Thomas Kunze @Foto-Haensel

Leiter des Auslandsbüros und Landesbeauftragter für die Russische Föderation

info.russland@kas.de +7 495 6260075 | +998 712155201 +7 495 6260076 | +998 712553094

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Russland

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.