Wehrhafte Demokratie

Russland und zehn weitere Gefahren für unsere Freiheit

Russlands Krieg ist nichts Geringeres als ein Angriff auf die Demokratie als Staatsform und Gesellschaftsmodell an sich. Er stellt die von der Gemeinschaft der Demokratien getragene internationale Ordnung, die sich nach 1990 herausgebildet hat, grundlegend infrage.

Nils Wörmer und Philipp Dienstbier
Illustration des Reichstagsgebäudes shutterstock/Carabus • Karl-Michael Constien und racken GmbH, Berlin • yellow too, Pasiek Horntrich GbR
Illustration des Reichstagsgebäudes

Russlands Angriff auf die Ukraine hat die Frage nach der Wehrhaftigkeit der Demokratie in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses katapultiert. Doch Panzer und Raketen sind nicht die einzige Bedrohung für unsere freie Gesellschaft. Unsere Demokratie ist vielen Gefahren ausgesetzt. Neben Russland gehören dazu:

  • Radikalisierung und Extremismus
  • Populismus und Elitenverachtung
  • Polarisierung und neue Kulturkämpfe
  • Desinformation und Hassrede
  • Selbstzufriedenheit und Erschöpfung
  • Selbstzweifel und autoritäre Verlockungen
  • Nationalismus und Revisionismus
  • Cyberangriffe und Trollarmeen
  • Autoritäre Propaganda und Einflussnahme
  • Wirtschaftliche und technologische Abhängigkeit

Lesen Sie hier die Publikation „Die wehrhafte(re) Demokratie – Russland und zehn weitere Gefahren für unsere Freiheit“ als PDF.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung begnügt sich nicht damit, diese Gefahren nur zu analysieren. Wir sind vielmehr dem Leitbild der wehrhaften Demokratie verpflichtet und deshalb davon überzeugt, dass Demokratien sehr wohl in der Lage sind, allen diesen Gefahren etwas entgegenzusetzen – und am Ende auch mit ihnen fertigzuwerden.

Demokratie schützt Meinungsfreiheit

Kampagne „Demokratie schützt. Schützt Demokratie“

Demokratie braucht Demokraten, die sie beschützen, denn die Demokratie schützt wiederum ihre Bürgerinnen und Bürger. Unter dem Motto „Demokratie schützt. Schützt Demokratie“ wird dieser Themenkomplex auf den sozialen Kanälen der Stiftung aufgegriffen. Auf Twitter, Instagram, LinkedIn und Facebook wollen wir Menschen in Deutschland das Schützenswerte unserer Demokratie zeigen und gleichzeitig zum aktiven Schützen der Demokratie aufrufen. Zudem wird die Kampagne auch hörbar sein: Auf dem Audio-Streamingportal Spotify werden Werbe-Jingles zwischen den Audioprodukten platziert.

Kontakt

Sebastian Enskat

Sebastian Enskat

Leiter Abteilung Demokratie, Recht und Parteien

sebastian.enskat@kas.de +49 30-26996-3383
Einzeltitel
shutterstock/Carabus • Karl-Michael Constien und racken GmbH, Berlin • yellow too, Pasiek Horntrich GbR
28. Juli 2022
Mehr lesen
Einzeltitel
31. März 2022
Mehr lesen

Mediathek

Video zum Essayband
Die wehrhaftere Demokratie - Russland und zehn weitere Gefahren für unsere Freiheit
Unsere Demokratie ist vielen Gefahren ausgesetzt. Unser Essayband zeigt, dass Demokratie wehrhaft ist und diesen Bedrohungen etwas entgegenzusetzen hat.