Working Paper

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

Projekt Zuwanderung und Integration

Integrations- und Zuwanderungskonzepte - Synopse der Positionen

Quo vadis Europa?

Die europäische Agenda nach dem EU-Gipfel von Laeken

Trotz einiger unerledigt gebliebener Dossiers konnte die mit Ende des Jahres 2001 vergangene belgische EU-Ratspräsidentschaft wieder einmal eindrucksvoll belegen, daß erfolgreiche und zukunftsweisende Europapolitik nicht unbedingt in einer direkten Korrelation mit der Größe des sie betreibenden Staates stehen muß.

Rechtspopulistische Parteien

Die Erfolge der FPÖ, des Vlaams Bloks, der Liste Pim Fortuyn und der Schill-Partei in Deutschland zeugen von der Bedeutung des Themas „Rechtspopulismus“ in Europa. Nach der Präsentation verschiedener europäischer Beispiele, werden in einem neuen Arbeitspapier eine Definition sowie die Dimensionen des allgemeinen Populismus erarbeitet. Die Studie zeigt zudem die thematischen Schwerpunkte des Rechtspopulismus, Faktoren für seine Erfolge und das Verhältnis zum Rechtsextremismus auf.

Religion - Politik - Gesellschaft

Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage

Ergebnisse der Umfrage im Überblick. Folgende Themenbereiche wurden bei den Fragen berührt: Glaube und Religiosität, Rolle und Bedeutung der Kirchen, Christliche Werte in der Politik, Die Union und das "C"

Ressourcen bündeln

Militärische Synergieeffekte bei der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP)

Ziel einer ESVP muss sein, Ressourcen und Fähigkeiten zu bündeln und auf mehr Effizienz (Kostenwirksamkeit) und Effektivität (Zielorientierung) setzen. Hierzu untersucht die vorliegende Studie eine reihe von Fragestellungen.

Soziale Marktwirtschaft als Antwort auf die Herausforderungen der Globalisierung

Tagungsbericht der Internationalen Fachtagung

Sozialethische Bewertung des Niedriglohnsektors

Die Reformmaßnahmen der Agenda 2010 und die jüngsten arbeitsmarktpolitischen Reformen reichen nach Ansicht der meisten Wirtschaftswissenschaftler nicht aus, das Beschäftigungsproblem Deutschlands zu lösen. Seit über 30 Jahren klettert die Arbeitslosigkeit auf immer neue Rekordhöhen, ohne dass Politik und Wirtschaft diesen Trend stoppen oder gar umkehren konnten. Im Fokus der aktuellen Reformdebatte steht insbesondere der sogenannte Niedriglohnsektor. In der Schaffung neuer Arbeitsverhältnisse innerhalb und unterhalb der derzeit niedrigsten Lohngruppen wird für geringqualifizierte Langzeitarbeitslose die Chance einer Rückkehr in den Arbeitsmarkt gesehen.

Sozialstruktur und Wählerverhalten

Das Ende einer alten Beziehung?

Von einer Auflösung der Beziehung zwischen bestimmten sozialen Gruppen und Parteien kann man zwar nicht sprechen. Viel gravierender ist aber das Schrumpfen der Kernwählerschaften der beiden Volksparteien. Die Fähigkeit, sich diesen Gegebenheiten anzupassen, wird für die politischen Parteien auch weiterhin die größte Herausforderung darstellen.

SPD und PDS auf Bundesebene

Koalitionspartner im Wartestand?

In der folgenden Analyse soll vor allem den Strategien von SPD und PDS nachgegangen werden und überlegt werden, wiewahrscheinlich Koalitionen auf Bundesebene sind.

Staat und Gesellschaft in Nordafrika und im Nahen Osten

Konferenzbericht der Internationalen Konferenz

Cadenabbia/Italien, 27.-29. November 2000

About this series

Elisabeth Enders