Working Paper

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

Konflikte und Formen außen- und sicherheitspolitischer Kooperation in Südostasien

Das Ende des Kalten Krieges wird in Südostasien durch bedeutende regionalspezifische Zäsuren markiert. Ökonomische Entwicklung ist für die Staaten Südostasiens aktive Sicherheitspolitik.

Leitfaden zur Föderalismusdiskussion in Deutschland

Der Föderalismus und die gegenwärtige Reformdiskussion in Deutschland werden unter verschiedenen Aspekten vorgestellt: demokratietheoretische Begründung, spezifische Merkmale des deutschen Föderalismus sowie Reforminitiativen und Reformkonzepte in der aktuellen Diskussion. Außerdem setzt sich der Leitfaden mit der Stiftungsallianz „Bürgernaher Bundesstaat“ und mit der gemeinsamen Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung auseinander.

Leitkultur - eine Grundsatzdebatte aktualisierte Auflage

Projekt Zuwanderung und Integration

zusammengestellt von Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff, aktualisierte Auflage

Mehr Effizienz und Transparenz im föderalen Staat

Ein Konzept zur Föderalismusreform in zwei Stufen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung legt mit ihrem Reformkonzept konkrete Vorschläge vor, die Fehlentwicklungen im föderalen Gefüge korrigieren. Damit werden auch die Grundgedanken wieder belebt, welche die Mitglieder des Parlamentarischen Rates bei der Ausarbeitung des Grundgesetzes geleitet haben.

NATO-GIPFEL 2006. Das Bündnis auf der Themensuche

Ende November 2006 wird ein NATO-Gipfeltreffen in Riga, Lettland stattfinden. Solche Treffen der Staats- und Regierungschefs dienen in der Regel dazu, NATO-Entscheidungen von großer politischer Tragweite auf höchster Ebene zu bekräftigen oder besondere Anlässe entsprechendzu würdigen.

Neuerscheinung zur Leipziger Buchmesse 2001

Zusammengestellt von der Bibliothek der KAS.Rezensionen nur über Postversand. Anfragen bitte via E-Mail.

NPD – DVU: Perspektiven und Entwicklungen

Erfolge rechtsextremer Parteien sind immer Anlass für Sorge, dennoch sollten sie auch nicht überinterpretiert werden. In dieser Studie werden die Perspektiven der rechtsextremen Parteien analysiert und ein Beitrag zur Versachlichung der Debatte geleistet.

Parteibindungen in Deutschland

Einstellungsprofile, Wahlrelevanz, politische Handlungsmöglichkeiten

Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf dieEntwicklung der längerfristigen Parteibindungen seit Mitte der 1990er Jahre. Dieses in der sozialwissenschaftlichen Wahlforschung bestens etablierte Konzept unterstellt Bindungen an die Parteien, die ihre Wirkung über längere Zeiträume hinweg entfalten und somit auch in „Krisenzeiten“ einen stabilisierenden Effekt ausüben können.

PDS- Systemveränderung am Kabinettstisch?

Die SED-Folgepartei zwischen Regierungsbeteiligung und außerparlamentarischem Kampf.

PolitikKompass - Analyse der Bürgerschaftswahl in Hamburg vom 23.09.2001

Die Bürgerschaftswahlen in Hamburg vom 23.September 2001

About this series

Elisabeth Enders