Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

Adenauer: „ Wir haben wirklich etwas geschaffen."

von Günter Buchstab
Die Protokolle des CDU-Bundesvorstands 1953-1957.

Der zweite Band dieser zentralen Quelle zur Geschichte der Bundesrepublik Deutschland umfasst die Jahre 1953–1957. Zwischen der zweiten und dritten Bundestagswahl, die mit einem Triumph für die Union endete, beriet das Führungsgremium der größten Regierungspartei in 20 Sitzungen über Regierungspolitik und Parteiarbeit im Bund wie in den Ländern.

Den ausführlichen Berichten zur außen- und innenpolitischen Lage, mit denen der Parteivorsitzende und Bundeskanzler Konrad Adenauer die Sitzungen in der Regel einleitete, folgen intensive Diskussionen, in denen oft mit großer Schärfe um die politischen Ziele und eine einheitliche Meinung in der Union gerungen wird: um das Verhältnis zwischen den Koalitionsparteien, um die Steuer- und Finanzreform, um Wahlergebnisse und Wahlbewertungen, um die Saarfrage, den Aufbau der Bundeswehr, um die Sozialreform. Das Fazit, das Adenauer unmittelbar vor den Bundestagswahlen 1957 zieht, lautet schließlich: „Wir haben wirklich etwas geschaffen.“

Teilen

Über diese Reihe

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern.

Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Bestellinformationen

Herausgeber

Günter Buchstab, Klaus Gotto, Hans Günter Hockerts, Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz

ISBN

3-7700-0799-9

erscheinungsort

Düsseldorf Deutschland

seitenzahl

XXXVII + 1380

preis

50,00