Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

Sozialpolitische Entscheidungen im Nachkriegsdeutschland

von Hans Günter Hockerts
Alliierte und deutsche Sozialversicherungspolitik 1945 bis 1957.

Die Studie ist ein Beitrag zur Geschichte der Sozialpolitik und gibt zugleich neue Aufschlüsse über innenpolitische Entscheidungsvorgänge in der Ära Adenauer. Sie erschließt neue Quellen, darunter Akten von Bundesministerien und Bundeskanzleramt.

Die traditionelle deutsche Sozialversicherung stand in der Periode der alliierten Besatzungsherrschaft (1945–49) dicht an einem Kontinuitätsbruch. Die Siegermächte griffen das Reformziel einer Einheits- und Volksversicherung auf und lösten damit heftige innerdeutsche Kontroversen aus. Das alliierte Reformprojekt scheiterte. Warum dies so kam, klärt diese Studie, die damit erstmals eine geschlossene Darstel-lung einer zentralen sozialpolitischen Ordnungsdebatte der Besatzungszeit vorlegt.

Gegen Ende der 1. Legislaturperiode (1949–53) der Ära Adenauer rückte die Forderung nach einer umfassenden Neuordnung aller sozialen Leistungen ins Zentrum der sozialpolitischen Diskussion. Die mehrjährigen regierungsinternen Auseinandersetzungen um die „Sozialreform“ werden hier zum ersten Mal dargestellt. Die Gesamtplanung blieb stecken. Doch gelang eine Teilreform, die Epoche machte: die Einführung der „dynamischen Rente“ (1957) mit dem Ziel, den traditionellen Zirkel von Alter und Armut auf Dauer zu durchbrechen. Mit der Untersuchung der Rentenreform von 1957 legt der Autor eine der umfassendsten legislatorischen Fallstudien vor, die bisher zur Innenpolitik in der Ära Adenauer verfügbar sind.

Über diese Reihe

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern. Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Bestellinformationen

Herausgeber

Günter Buchstab, Klaus Gotto, Hans Günter Hockerts, Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz

ISBN

3-12-912910-3

erscheinungsort

Düsseldorf Deutschland

seitenzahl

463