Länderberichte

Wer sind Libanons Erstwähler?

Ergebnisse einer landesweiten Wählerprofil-Umfrage zu Einstellungen und Meinungen der libanesischen Jugend zu den bevorstehenden Wahlen.

Drei Wochen vor den Parlamentswahlen am 6. Mai 2018 bereiten sich der Libanon und seine politischen Parteien auf die ersten nationalen Wahlen seit 2009 vor. Viele Libanesen werden zum ersten Mal in ihrem Leben wählen, der Gesamtanteil an Erstwählern beträgt voraussichtlich über 20 Prozent. Während frühere Wahlen sich entlang von Sekten und Parteiallianzlinien orientierten, wie sie von den etablierten Parteien und ihren langjährigen Führern definiert wurden, haben nun viele die Bedeutung des neuen Wahlgesetzes, die Rolle zivilgesellschaftlicher Plattformen und das Potenzial der Jugend im Allgemeinen und von Erstwählern im Besonderen für das Ergebnis der Wahlen 2018 hervorgehoben.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, welche die Haltungen und Meinungen von Jugendlichen zu den Wahlen untersucht, die sich speziell an Erstwähler im Alter zwischen 21 und 29 Jahren richtet. Diese Umfrage wurde von Statistics Lebanon Ltd zwischen dem 15.03.2018 und 02.04.2018 durchgeführt. Der Stichprobenumfang für diese Umfrage betrug n = 1.200, die gleichmäßig über die Geschlechter verteilt waren. Die Probe wurde unter Verwendung der Probability Proportional To Size (PPS)-Probezeichnungstechnik gewonnen. Sie umfasste alle libanesischen Gouvernements und sozioökonomischen Gruppen. Interviews wurden von Angesicht zu Angesicht geführt. Die statistische Datenanalyse wurde mithilfe von SPSS 22 durchgeführt, und die Fehlerquote der Umfrage beträgt ± 2,83%.

Ansprechpartner

Dr. Malte Gaier

Dr

Leiter des Auslandsbüros Libanon | Kommissarischer Leiter des Auslandsbüros Syrien/Irak

Malte.Gaier@kas.de +961 1 388 095/6

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.