Ralf Thomas Baus

Redakteur "Die Politische Meinung"

Ralf Thomas Baus, geb. 1964, ehemaliger Leiter der Arbeitsgruppe Innenpolitik in der Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin, ist seit 1. August 2016 Redakteur der Zweimonatsschrift "Die Politische Meinung". Er hat Politische Wissenschaft, Geschichte und Völkerrecht in Marburg/Lahn, Köln und Bonn studiert. Von 1998 bis 2000 war Ralf Thomas Baus in der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste, anschließend in der Hauptabteilung Innenpolitik und Soziale Marktwirtschaft. Er ist Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, verheiratet und hat vier Kinder.

Expertise

  • Politische Parteien
  • Schwarz-Grüne Bündnisse
  • Föderalismusreform

Kontakt

Ralf.Baus@kas.de +49 30 26996-3503 +49 30 26996-3551

Publikationen

Im Plenum

Die Finanzkrise als juristische Zeitenwende? Zur Zukunft von Europäischer Integration und Grundgesetz

von Ralf Thomas Baus , Michael Borchard , Elmar Brok , Christian Calliess , Udo Di Fabio , Katja Gelinsky , Matthias Herdegen , Peter Graf Kielmansegg , Günter Krings , Herbert Landau , Klaus-Heiner Lehne , Michael Link , Martin Nettesheim , Hans-Gert Pöttering , Frank Schorkopf , Vassilios Skouris

7. Berliner Rechtspolitische Konferenz

Die Papiere mit den Gipfelbeschlüssen zur Stabilisierung der Eurozone und zur Fortentwicklung der Europäischen Union waren noch druckfrisch; erst in den frühen Morgenstunden des 29. Juni 2012 hatten sich die Staats- und Regierungschefs in Brüssel über die Modalitäten zur Nutzung des Rettungsfonds ESM und der EFSF einigen können. Am selben Abend sollten Bundestag und Bundesrat über den europäischen Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin und den Euro-Rettungsschirm ESM zur Abwehr von Gefahren für die Eurozone abstimmen. Unterdessen feilten Gegner des geplanten Rettungskurses an Eilanträgen an das Bundesverfassungsgericht, um die Ratifizierung von ESM und Fiskalpakt zu verhindern. Kaum hatte das Parlament für die Verträge votiert, gingen in Karlsruhe Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung ein, den ESM und den Fiskalpakt vorläufig zu stoppen. Die Finanzkrise als juristische Zeitenwende? Angesichts der dramatischen Kulisse, vor der Politiker, Wissenschaftler, Richter und Rechtsinteressierte über die Zukunft von Grundgesetz und europäischer Integration diskutierten, drängte sich diese Leitfrage der 7. Berliner Rechtspolitischen Konferenz geradezu auf. Bei der hier vorliegenden Publikation handelt es sich um die überarbeiteten Vorträge der Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung am 28. und 29. Juni 2012 sowie um ergänzende Texte.

Veranstaltungsberichte

Zu viel oder zu wenig Schutz für Arbeitnehmer

von Ralf Thomas Baus

II. Rechtspolitische Gespräche zum Sozial- und Arbeitsrecht

Ob Datenschutz oder Diskriminierung wegen des Alters - am Arbeitplatz gibt es viele rechtliche Regelungen, die manchen nicht weit genug gehen und an anderen Stellen den Arbeitnehmer zu wenig schützen. Welche Probleme es gibt und wie darauf reagiert werden kann, diskutierten Politiker und Juristen im Rahmen der 2. Rechtspolitischen Gespräche mit dem Schwerpunkt Sozial- und Arbeitsrecht.

Im Plenum

Europäische Integration und deutsche Verfassungsidentität

von Peter Altmaier , Ralf Thomas Baus , Michael Borchard , Elmar Brok , Christian Calliess , Thomas von Danwitz , Jean-Dominique Giuliani , Eckart Klein , Günter Krings , Herbert Landau , Hans-Gert Pöttering , Christoph Safferling , Patrick Ernst Sensburg , Thomas Silberhorn , Torsten Stein , Michael Stübgen

5. Berliner Rechtspolitische Konferenz

Das Lissabon-Urteil zwingt damit sowohl den deutschen Gesetzgeber als auch die europäische Politik im Allgemeinen, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, wie viel Integration in Zukunft noch möglich sein wird oder sein soll. Aus diesem Grund hat sich die 5. Berliner Rechtspolitische Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung am 6. und 7. Mai 2010 mit dem Spannungsverhältnis zwischen der europäischen Union und der deutschen Verfassungsidentität befasst. Zusätzliche Brisanz erhielt das Thema durch die kurzfristig einberufene, zeitgleiche Verabschiedung des Währungs-Finanzstabilitätsgesetzes durch den Deutschen Bundestag, mit dem die durch die Griechenland-Krise gefährdete europäische Gemeinschaftswährung gesichert werden sollte. Die Frage, wie weit die deutsche Unterstützung oder vielmehr wie weit die europäische Integration gehen sollte und welche Instrumente etabliert werden müssen, um solchen Gefährdungen in Zukunft vorzubeugen, stand erneut im Raum. Mit dem vorliegenden Tagungsband wollen wir die Referate und Berichte der Konferenz nun einem breiteren Fachpublikum zur Verfügung stellen. Darüber hinaus enthält der Band auch die Beiträge einiger Autoren, die ihre Teilnahme kurzfristig absagen mussten und die den Lesern nicht vorenthalten werden sollen.

Die Politische Meinung

Interview: Trauma der polnischen Nation

von Wlodzimierz Borodziej , Ralf Thomas Baus

Zeithistoriker Wlodzimierz Borodziej über polnische Erinnerungskultur und europäische Geschichte

Veranstaltungsberichte

Global Dialogue: Politische Parteien und Bürgergesellschaft in Bundesstaaten

von Ralf Thomas Baus , Tobias Montag

International vergleichende Perspektiven

Am 10. und 11. Juni 2010 richteten die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Forum of Federations die Kooperationsveranstaltung „Global Dialogue: Politische Parteien und Bürgergesellschaft in Bundesstaaten – International vergleichende Perspektiven“ in Berlin aus. Die Konferenz widmete sich dem Verhältnis von Föderalismus und Parlamentarismus sowie von Bundesstaatlichkeit und Bürgergesellschaft. Geleitet wurde sie von Dr. Ralf Thomas Baus, Leiter Team Innenpolitik, Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung, und Dr. Rupak Chattopadhyay, Vizepräsident des Forum of Federations.

Im Plenum

60 Jahre Bundesverfassungsgericht - Grenzüberschreitende Herausforderungen für Karlsruhe

von Ralf Thomas Baus , Michael Borchard , Katja Gelinsky , Ferdinand Kirchhof , Günter Krings , Norbert Lammert , Christine Langenfeld , Thomas de Maizière , Rudolf Mellinghoff , Angelika Nußberger , Hans-Gert Pöttering , Christian Waldhoff

6. Berliner Rechtspolitische Konferenz

Im Zuge von Globalisierung und Digitalisierung ist das traditionelle Spannungsfeld von Freiheit und Sicherheit vielschichtiger und komplexer geworden. Zugleich wurde aber auch das System zum Schutz von Grund- und Freiheitsrechten ausgebaut und verstärkt. Der Gerichtshof der Europäischen Union und der Gerichtshof für Menschenrechte haben sich zu gestaltungsfreudigen und selbstbewussten Mit- und zuweilen auch Gegenspielern des Bundesverfassungsgerichts entwickelt. Die grenzüberschreitenden Herausforderungen, vor denen das Karlsruher Gericht damit steht, wurden auf der 6. Berliner Rechtspolitischen Konferenz in bewährter Mischung von führenden Vertretern der Exekutiven, Legislativen und Judikativen analysiert und debattiert. Ihre Reden, Impulsreferate und Kommentare werden in diesem Tagungsband dokumentiert, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Analysen und Argumente

ATTAC – eine neue außerparlamentarische Opposition?

von Ralf Thomas Baus

In den letzten Tagen ist das Netzwerk der in ATTAC (Association pour une Taxation des Transactions Financières pour l’Aide aux Citoyens) zusammengeschlossenen Globalisierungskritiker wieder verstärkt in den Vordergrund getreten.

Arbeitspapiere

Wer oder was ist ATTAC?

von Ralf Thomas Baus , Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff

Globalisierungsdebatte I (aktualisierte Neuauflage)

Seit dem Weltwirtschaftsgipfel von Seattle ist kaum ein Treffen internationaler Finanz- und Wirtschaftsorganisationen zu Ende gegangen, bei dem es nicht zu Protesten von sogenannten Globalisierungsgegnern gekommen wäre. Dabei hat es den Anschein, als ob die Heftigkeit der Proteste immer stärker wird.

Themen & Projekte