Vortrag

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine

Reihe Politik & Sicherheit in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Potsdam, der Landesgruppe Brandenburg des Reservistenverband der Deutschen Bundeswehr e.V. und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft

Details

Hier bitte anmelden!


Die Teilnehmer erklären ihr Einverständnis, dass das während der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann. Ihre Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet und im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit der Anmeldung zu. Weitere Informationen dazu unter www.kas.de. Feedback bitte an: feedback-pb@kas.de

Seit Februar 2014 eroberten sogenannte „Volksmilizen“ mit russischer Unterstützung die Krim sowie Teile der Donezker und Lugansker-Gebiete. Die Invasion mündete nach einem inszenierten und von der demokratischen Welt nicht anerkannten Referendum in eine „offizielle“ Aufnahme der Krim in die Russische Föderation. Der Krieg im Osten der Ukraine hält bis heute an, daran konnten auch mehrere Waffenstillstands-vereinbarungen (Minsk) nichts ändern. Jüngst etwa attackierte die russische Küstenwache - am 25. November 2018 - in der Meerenge von Kertsch vor der Halbinsel Krim Patrouillenboote der ukrainischen Marine. Der ukrainische Präsident Poroschenko verhängte für 30 Tage das Kriegsrecht. Was ist zu tun, um diesen Krieg in Europa zu beenden? Wie bewertet die Ukraine die Situation? Was kann, was muss die Europäische Union beitragen? Über diese Fragen wollen wir mit Ihnen diskutieren.

Im Anschluss laden wir ein zu einem kleinen Empfang mit Getränken.

Zum Referenten: Rostyslaw Ogryzko, geboren 1980 in Kyjiw, Ukraine. Nach einem Studium am Institut für Internationale Beziehungen an der Staatsuniversität Kyjiw begann er 2001 eine Karriere im auswärtigen Dienst der Ukraine. Von 2003 bis 2005 war er Vizekonsul am Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt am Main, anschließend 2. Sekretär der ukrainischen Botschaft in Österreich. In der Zeit von 2009 bis 2013 arbeitete er als 1. Sekretär der Botschaft der Ukraine im Vereinigten Königreich. Nachdem er für zwei Jahre im Außenministerium als Referatsleiter für Zentraleuropa beschäftigt war, wechselte er 2016 als Gesandter-Botschaftsrat an die ukrainische Botschaft in Berlin. Herr Orgryzko ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9Konferenzsaal,
14467 Potsdam
Deutschland

Anfahrt

Referenten

Rostyslav Ogryzko
Gesandter der ukrainischen Botschaft in Berlin

Publikation

Russlands Krieg in der Ukraine
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15