Forum
ausgebucht

Grenzen der Toleranz in einer wehrhaften Demokratie

Interkulturelles Forum für den Diskurs zu dem Thema Toleranz in der historischen und international bekannten Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel.

Details

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (© Wikipedia CC BY-SA 3.0) (© Wikipedia CC BY-SA 3.0)
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (© Wikipedia CC BY-SA 3.0)

Lessings Drama "Nathan der Weise" gilt als Plädoyer für Toleranz und Humanität im Zeichen der Aufklärung. Bis heute wird es im Deutschunterricht als Beispiel für eine Haltung gelebter Toleranz gelesen, die sich angesichts aktueller gesellschaftlicher Probleme immer wieder neu bewähren muss.

Es wird regelmäßig kontrovers diskutiert, wie weit die Toleranz mit Gegnern unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung gehen darf, welche Grenzen die "Wehrhafte Demokratie" ihren Feinden setzen darf und muss.

An Lessings Wirkungsstätte wollen wir mit engagierten Angehörigen der drei großen Religionen über aktuelle und zukünftige Implikationen zur Verteidigung und Gestaltung unseres demokratischen Rechtsstaates und unserer freiheitlichen Gesellschaft diskutieren.
Sie sind herzlich eingeladen, sich aktiv in die  Debatte einzubringen.

Bitte beachten Sie die unten angegebenen Hinweise und Bedingungen für die Online-Anmeldung!

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie hier.

Programm

18.30 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

Christoph Bors
Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Niedersachsen

Grußwort

Prof. Dr. Peter Burschel
Direktor Herzog August Bibliothek

Einführung und Moderation

Frank Oesterhelweg MdL
Vizepräsident des Niedersächsischen  Landtages

Podiumsdiskussion

Michael Fürst
Präsident
Landesverband Jüdischer Gemeinden in Niedersachsen

Dr. Yazid Shammout
Vorsitzender der
Palästinensischen Gemeinde Deutschland – Hannover e.V.

Dr. Burkhard Budde
Pfarrer, Publizist und Autor


20.15 Uhr

Empfang
Eine kleine Stärkung wird gereicht

Anmeldung und Hinweise

Zur Online-Anmeldung

Hinweise:

Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben. Sie erhalten keine schriftliche Anmeldebestätigung. Fahrt- und Parkkosten können nicht erstattet werden.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und Print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf.

Ihre Persönlichen Daten werden nach den Datenschutzvorschriften verarbeitet. Dabei halten wir uns an die Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit. Ihre Daten werden ausschließlich im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.

Rückmeldungen/Feedback

Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne nach der Veranstaltung an das Politische Bildungsforum Niedersachsen richten:

kas-niedersachsen@kas.de oder an feedback-pb@kas.de

Die vollständigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie auf unserer Internetseite.

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Herzog August Bibliothek
Lessingplatz 1,
38304 Wolfenbüttel
Zur Webseite

Alternativer Veranstaltungsort

Gebäude: Bibliotheca Augusta

Publikation

„Toleranz hat Grenzen“
Jetzt lesen
Kontakt

Christoph Bors

Christoph Bors bild

Landesbeauftragter Niedersachsen | Leiter Politisches Bildungsforum Niedersachsen

Christoph.Bors@kas.de +49 511 4008098-0 +49 511 4008098-9
Kontakt

Manuela Herbig

Manuela Herbig bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Manuela.Herbig@kas.de +49 511 4008098-0 +49 511 4008098-9
Prof. Dr. Peter Burschel
Frank Oesterhelweg MdL
Michael Fürst
Dr. Yazid Shammout (© DANA GmbH)
Dr. Burkhard Budde