Veranstaltungsberichte

“Seminar: Politik 2.0: Neue Kommunikationsszenarien in der öffentlichen Verwaltung“

Für und mit Abgeordneten und Beratern der gesetzgebenden Versammlung des Departements La Paz veranstaltete der KAS-Partner FUNDAPPAC am 17. März das Seminar: "Politik 2.0: Neue Kommunikationsszenarien in der öffentlichen Verwaltung".

Am 17. März veranstaltete die Stiftung zur Unterstützung des Parlaments und der Bürgerbeteiligung (FUNDAPPAC) das Seminar „Politik 2.0: Neue Kommunikationsszenarien in der öffentlichen Verwaltung“ auf Anfrage der Leitung der gesetzgebenden Versammlung des Departements La Paz. Die Veranstaltung wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) finanziert.

Das Seminar war an die vierzig Mitglieder der Versammlung und deren Fachberater gerichtet. Außerdem nahmen Sekretäre und Beamte der verschiedenen Ausschüsse und Kommissionen teil. Vertreter aller vier in der Versammlung repräsentierten Parteien nahmen teil.

Die Veranstaltung wurde von Herrn Saturnino Mamani, Präsident der gesetzgebenden Versammlung, eröffnet. Er bedankte sich für die Unterstützung und das Engagement der beiden Stiftungen. Daraufhin hieß der Direktor von FUNDAPPAC alle Teilnehmer und Referenten willkommen und bedankte sich bei den verschiedenen Medien, die über das Seminar berichteten.

Die Veranstaltung bestand aus verschiedenen Präsentationen und Workshops, zu denen bekannte Fachleute aus dem Bereich der Kommunikation eingeladen waren. Diese bedankten sich für die Schaffung eines Raumes zur theoretischen und praktischen Reflexion in öffentlichen Institutionen. Das Seminar begann mit einem Workshop zur Teamarbeit mit verschiedenen Dynamiken, durchgeführt von Herrn Ronald Carlos, Experte für Gruppencoaching. Dieser Auftakt half, Vertrauen unter den Teilnehmern und ein Klima von Respekt und Zusammenarbeit zu schaffen.

Anschließend erklärte die Kommunikationswissenschaftlerin Verónica Rocha die „Evolution der Technologie in Bolivien“ und bezog sich auf die Entwicklung kontinuierlicher Informationstechnologien und ihre unterschiedlichen Merkmale im Land. Außerdem wies sie auf einige regionale und globale historische Meilensteine bezüglich dieses Themas hin. Im letzten Programmteil des Vormittags stellte Herr Sergio Valle, Präsident von FUNDETIC, die „konzeptionellen Grundlagen und Anwendungen der offenen Regierung“ vor, die unter den Teilnehmern großes Interesse hervorrief.

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit dem zweiten Teil des Seminars: Herr Claudio Rossell, Professor für Soziale Kommunikation an der Katholischen Universität, berichtete über „Kommunikationstechnologien und Bürgerbeteiligung“. Nach ihm präsentierte Frau Guadalupe Peres-Cajías den Vortrag „Bürgerbeteiligung und Transparenz. Gesetzgebung 2.0“. Der letzte Vortrag der Veranstaltung wurde von Fabiola Chambi, Journalistin der Zeitung „Los Tiempos“ aus Cochabamba, gehalten zum Thema „Kommunikative Ethik 2.0“. Zum Abschluss der Veranstaltung verteilte die Konrad-Adenauer-Stiftung unter allen Anwesenden eine ihrer neuesten Publikationen: „Friede und Konflikt in Bolivien“.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.