Veranstaltungsberichte

Das digitale Archiv Patricio Aylwins

Präsentation der neuen website

Am 18. Mai 2016 stellte die Universität Alberto Hurtado (UAH) die neue Website "archivospublicos.cl" vor, welche der Öffentlichkeit zahlreiche Dokumente aus der Amtszeit des Ex-Präsidenten Patricio Aylwin in digitalisierter Form präsentiert. Das durch die Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile geförderte Projekt startete im Jahr 2015 und soll der Öffentlichkeit bis 2018 zahlreiche historische Dokumente, Fotografien und Videos in digitalisierter Form kostenfrei zur Verfügung stellen.

Die Leiterin des Digitalisierungsprojektes, Patricia Ortiz, begrüßte zu Beginn der Vorstellung der website alle interessierten Anwesenden, unter denen sich auch Familienangehörige des Ex-Präsidenten Patricio Aylwin befanden. Gemeinsam mit dem Projektkoordinator der UAH, Nelson Adriazola, gab sie einen Einblick in die digitalisierten Dokumente aus der Amtszeit des am 19. April 2016 verstorbenen Präsidenten Patricio Aylwin. Darunter befinden sich offizielle Korrespondenz, Berichte und politische Analysen, Akten der Kabinettsversammlungen sowie zahlreiche Briefwechsel. Alle Dokumente aus der Amtszeit des ehemaligen christdemokratischen Präsidenten von 1990 bis 1994 wurden geordnet und übersichtlich auf der neuen Internetplattform kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Unter den zahlreich erschienen Gästen befanden sich einige Familienangehörige des verstorbenen Präsidenten. Die Tochter und ehemalige Staatssekretärin Mariana Aylwin bedankte sich in einer Rede bei den Verantwortlichen des Projektes für die außerordentlich präzise Arbeit und freute sich auch über die Anwesenheit einiger Enkelkinder Patricio Aylwins.

Nuria Hartmann, Projektkoordinatorin der Konrad Adenauer Stiftung in Chile, zeigte sich im Namen der Stiftung sehr zufrieden, ein solches Projekt zu unterstützen und erklärte die Motive hierfür. Nach der Diktatur Pinochets habe die KAS eng mit dem Christdemokraten Patricio Aylwin zusammengearbeitet und sich für eine Rückkehr der Demokratie in Chile eingesetzt.

Diesbezüglich hob auch der Rektor der UAH, Eduardo Saavedra, die christlichen Werte hervor, die Patricio Aylwin, ebenso wie der ehemalige deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer, stets mit dem politischen Handeln vereinte. Saavedra bedankte sich ebenso für das große Vertrauen der Familienangehörigen, dass der Universität durch die Übergabe der Dokumente entgegengebracht wurde. Dies sei nicht selbstverständlich, wenn man bedenke, dass sich unter den Dokumenten auch private Briefwechsel befinden.

Auch der Vizerektor für akademische Angelegenheiten der UAH, Pedro Milos, lobte die Digitalisierung der Dokumente und betonte ihre Bedeutung als Bildungsauftrag und für Forschungszwecke. Für Wissenschaftler und Studierende sei das Erbe Aylwins von großer Bedeutung und stehe nun auch in Zukunft für kommende Generationen kostenfrei zur Verfügung.

spalte2 KAS
Spalte KAS

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Chile Chile