Veranstaltungsberichte

Fortbildungsreihe zu verantwortungsvoller Regierungsführung erfolgreich abgeschlossen

von Mathias Kamp
Die Rahmen des EU-geförderten Projektes “Action for Strengthening Good Governance and Accountability” durchgeführte Reihe von Fortbildungsmaßnahmen wurde mit zwei Workshops im Distrikt Soroti erfolgreich abgeschlossen.

Wie zuvor in 10 weiteren Distrikten Ugandas wurden auch in Soroti Lokalpolitiker sowie Vetreter der Zivilgesellschaft zum Thema demokratischer und verantwortungsvoller Regierungsführung geschult. Der erfolgreiche Abschluss der Trainingsmaßnahmen bildet die Grundlage für weitere Maßnahmen im Rahmen des EU-geförderten Projekts, in welche die geschulten Trainingsteilnehmer aktiv involviert sein werden. Das Projekt wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Uganda gemeinsam mit dem lokalen Partner Action for Development (ACFODE) durchgeführt.

Vom 22. bis 24. April wurden zunächst Lokalpolitiker durch ein intensives Fortbildungsprogramm geführt. Der dreitägige Workshop brachte alle Distriktabgeordnete aus Soroti zusammen und widmete sich vor allem deren Rolle und Verantwortung als gewählte Vertreter. Inbesondere ging es dabei um die Frage, wie die Vertreter ihr Verhältnis zur Wählerschaft und zur allgemeinen Bevölkerung verbessern und deren Interessen effektiver vertreten können. Nach einer Reihe von Trainingseinheiten zu Grundkonzepten und Prinzipien im Bezug auf Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte widmeten sich die Lokalpolitiker einer Bestandsaufnahme der Situation in ihrem Distrikt. Während lebhafter Gruppenarbeitsphasen und Plenumsdiskussionen identifizierten sie zentrale Herausforderungen im Bereich der demokratischen Regierungsführung und erarbeiten konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Lage. In einer Selbstverpflichtungserklärung, die von allen Teilnehnmern unterzeichnet wurde, bekannten sie sich zu demokratischen Prinzipien und versprachen konkrete individuelle und kollektive Maßnahmen zur Förderung guter Regierungsführung und zur besseren Repräsentation der Bevölkerung.

Dr. Angelika Klein, Auslandsmitarbeiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung in Uganda, die selbst am Workshop teilnahm, zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Teilnehmer und von den lebhaften und konstruktiven Diskussionen. Das seitens der Lokalpolitiker gezeigte Interesse und Engagement und ihre aktive Unterstützung demokratischer Werte seien vorbildlich und ermutigend, so Dr. Klein während ihrer abschließenden Bemerkungen am Ende des Workshops.

Der Sprecher des District Councils, Andrew Odongo, bedankte sich im Namen aller Teilnehmer für die Fortbildungsmaßnahme und lobte KAS und ACFODE für ihre wichtige Arbeit im Bereich der Demokratieförderung. Die Inhalte des Workshops hätten einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Arbeit der gewählten Vertreter auf Distriktebene zu verbessern.

Im unmittelbaren Anschluss daran brachte ein zweiter Workshop Vetreter örtlicher Zivilgesellschaftsorganisationen zusammen, um sich ihrerseits dem Thema demokratische Regierungsführung zu widmen. Das viertägige Programm vom 24. bis 27. April bestand aus drei Teilen. Zunächst wurden in mehreren Sitzungen die Grundprinzipien demokratischer Regierungsführung diskutiert. Besonderes Augenmerk galt dabei der konkreten Situation vor Ort. In einem zweiten Schritt durchliefen die Teilnehmer dann eine Reihe intensiver Übungen, um ihre Fähigkeiten als Trainer auszubauen, die sie in die Lage versetzen, selbst Fortbildungen zum Thema Demokratie durchzuführen. Im letzten Schritt formten die Zivilgesellschaftsvertreter kleine Gruppen von Trainern und entwickelten konkrete Pläne für Workshops auf Grasswurzelebene. Eine erste Reihe von Workshops wird im Rahmen des EU-Projekts durch KAS und ACFODE unterstützt. Sie bieten den geschulten Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten als Trainer zu testen und die Materialen des ebenfalls im Rahmen des Projektes entwickelten Methodenkoffers zur politischen Bildung anzuwenden. In der nächsten Projektphase werden sich die geschulten Trainer auf regionaler Ebene begegnen, um die Erfahrungen der durchgeführten Workshops auf Grasswurzelebene zu diskutieren und Ansätze für zukünftige Maßnahmen zu entwickeln.

Soroti EU Councillors WS

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.