Verena Nast / kas.de

Veranstaltungsberichte

Künstliche Intelligenz in der Ära der Globalisierung

von Felix Kraft

Wie sich unsere Industrie behaupten kann

Philippe Lorenz vermittelte ein grundlegendes Verständnis zum Thema KI und einen Einblick in nationale KI-Strategien

Philippe Lorenz, Leiter des Projekts „KI und Außenpolitik“ in der „Stiftung Neue Verantwortung“, eröffnete das Thema mit der Erläuterung von Grundlagen von KI als Automatisierung menschlicher kognitiver Prozesse und des heutigen Schwerpunkts in der KI-Forschung, die sich mit maschinellem Lernen befasst. In der Objekterkennung schneiden Maschinen mittlerweile besser ab als der Mensch.

Vier „Zutaten“ braucht es für eine ständige Weiterentwicklung: das exponentielle Wachstum von Rechenleistungen, große Datenmengen, entsprechende Software und vor allem menschliches Talent für die Programmierung. Weltweit gibt es nur etwa 200.000-300.000 Entwickler und ca. 22.000 promovierte Wissenschaftler in diesem Bereich. Die USA sind noch die führende Nation auf diesem Gebiet, aber China hat das Ziel aufgestellt, bis 2030 Weltmarktführer in KI-Technologien zu sein und plant dafür 130 Mrd. Euro ein. China hat nicht nur als erstes eine nationale KI-Strategie aufgestellt, sondern investiert auch am meisten. Getoppt werden diese Zahlen nur von der Privatwirtschaft (Facebook, Apple, Alphabet, Alibaba, Tencent etc.).

In Europa ist Frankreich Treiber der politischen KI-Agenda. Die durch Frankreich angebotene Forschungskooperation mit Deutschland droht jedoch verspielt zu werden. Zwar gibt es auch hier mittlerweile eine nationale KI-Strategie und eine entsprechende Enquete-Kommission beschäftigt sich mit ethischen Fragestellungen und Datenschutz, aber dennoch wurde die Entwicklung hierzulande weitestgehend „verschlafen“.

​​​​​​​Weltweit bemühen sich Staaten und Unternehmen darum, die besten Bedingungen für KI-Wissenschaftler und Praktiker herzustellen. Es ist ein internationaler Wettkampf um die besten Köpfe ausgebrochen. Ob in Ökonomie oder Sicherheitspolitik, KI ist die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts und auch Deutschland täte gut daran, sich diesem Thema ernsthaft und energisch zu widmen.
Ansprechpartner

Felix Kraft

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.