Arbeitspapiere

Gründe für eine unveränderte Beibehaltung des EU-Stabilitätspaktes

von Jürgen von Gaal-Löwe
Ziel der Bundesregierung ist es, das vom EU-Stabilitätspakt vorgesehene Defizitverfahren so zu reformieren, daß zukünftig in der Regel keine Sanktionen zu erwarten sind, wenn die Nettoneuverschuldung 3% des BIP überschreitet. Die Grundzüge einer Reform des EU-Stabilitätspaktes wollen die Finanzminister am 20. März, der Europäische Rat am 22./23. März 2005 verabschieden.

Über diese Reihe

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Bestellinformationen

Die Arbeitspapiere und Dokumentationen der Stiftung können Sie seit Januar 2001 entweder herunterladen (als Abobe PDF) oder über die jeweils angegebene eMail-Adresse als Printversion bestellen.

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.