Arbeitspapiere

Parteibindungen in Deutschland

von Ulrich Eith
Einstellungsprofile, Wahlrelevanz, politische Handlungsmöglichkeiten
Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf dieEntwicklung der längerfristigen Parteibindungen seit Mitte der 1990er Jahre. Dieses in der sozialwissenschaftlichen Wahlforschung bestens etablierte Konzept unterstellt Bindungen an die Parteien, die ihre Wirkung über längere Zeiträume hinweg entfalten und somit auch in „Krisenzeiten“ einen stabilisierenden Effekt ausüben können.

Ansprechpartner

Dr. Viola Neu

Dr

Leiterin des Teams Empirische Sozialforschung und stellvertretende Hauptabteilungsleiterin

Viola.Neu@kas.de +49 30 26996-3506 +49 30 26996-3551

Über diese Reihe

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Bestellinformationen

Die Arbeitspapiere und Dokumentationen der Stiftung können Sie seit Januar 2001 entweder herunterladen (als Abobe PDF) oder über die jeweils angegebene eMail-Adresse als Printversion bestellen.

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

ISBN

3-937731-54-7