Arbeitspapiere

Sozialethische Bewertung des Niedriglohnsektors

von Joachim Wiemeyer
Die Reformmaßnahmen der Agenda 2010 und die jüngsten arbeitsmarktpolitischen Reformen reichen nach Ansicht der meisten Wirtschaftswissenschaftler nicht aus, das Beschäftigungsproblem Deutschlands zu lösen. Seit über 30 Jahren klettert die Arbeitslosigkeit auf immer neue Rekordhöhen, ohne dass Politik und Wirtschaft diesen Trend stoppen oder gar umkehren konnten. Im Fokus der aktuellen Reformdebatte steht insbesondere der sogenannte Niedriglohnsektor. In der Schaffung neuer Arbeitsverhältnisse innerhalb und unterhalb der derzeit niedrigsten Lohngruppen wird für geringqualifizierte Langzeitarbeitslose die Chance einer Rückkehr in den Arbeitsmarkt gesehen.
Ansprechpartner

Matthias Schäfer

Matthias Schäfer bild

Leiter des Auslandsbüros in Shanghai/China

Matthias.Schaefer@kas.de +86 21 6249-8511
Arbeitspapiere
3. April 2006
„Was kommt nach Hartz IV?“, AP 154
Arbeitspapiere
3. April 2006
Der britische Working Tax Credit, AP 150
Arbeitspapiere
3. April 2006
Entwicklung des Arbeitsmarktes seit 1962, AP 152
Arbeitspapiere
31. August 2006
Beschäftigungschancen für Geringqualifizierte, AP 153

Über diese Reihe

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Bestellinformationen

Die Arbeitspapiere und Dokumentationen der Stiftung können Sie seit Januar 2001 entweder herunterladen (als Abobe PDF) oder über die jeweils angegebene eMail-Adresse als Printversion bestellen.

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

ISBN

3-937731-63-6

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Stabsstelle Strategie und Planung

Kristin.Wesemann@kas.de + 49 30 26996 3803