KAS

Einzeltitel

Die bessere Demokratie

Grundsätze für eine repräsentative Ordnung

Die repräsentative parlamentarische Demokratie, ihre Institutionen und Verfahren geraten zunehmend unter Druck. Von außen werden sie durch autoritäre Regime und von innen durch extremistische und populistische Bewegungen herausgefordert. In kompakter Form und in einfacher und verständlicher Sprache hat das Team Innenpolitik die Grundsätze der repräsentativen Parteiendemokratie und des Parlamentarismus zusammengetragen.
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Die bessere Demokratie

Grundsätze für eine repräsentative Ordnung

YouTube, Onlinekas

Demokratie schafft Akzeptanz und Stabilität

Demokratien bieten als Hort der Freiheit, des Rechts und der Wohlfahrt die besten Voraussetzungen für ein gutes Zusammenleben ihrer Bürger.

Freie Wahlen ermöglichen allen Bürgern die Beteiligung am Staat. Jedem steht es in einer Demokratie offen, Verantwortung zu übernehmen und sich um Ämter zu bewerben. Demokratie bringt die Freiheit des Einzelnen mit dem Streben der Gesellschaft in Einklang. Das erzeugt Sinn für Gemeinwohl.

Die Regierung ist an den Willen des Volkes gebunden. So schafft die Demokratie ihre eigene Akzeptanz und Stabilität. Das ist ihr Erfolgsgeheimnis.

Demokratien sind sehr voraussetzungsreich und können auf unterschiedliche Weise organisiert werden. In dieser Broschüre haben wir die Grundsätze der repräsentativen parlamentarischen Demokratie formuliert, die für uns die bessere Demokratie ausmachen.

Damit wollen wir für eine repräsentative parlamentarische Demokratie werben.

 

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Die Achtung der Würde jedes einzelnen Menschen steht im Zentrum der Politik. Der Mensch ist kein Objekt des Staates. Der Staat ist für die Menschen da.

Der Staat ist bei seiner gesamten Tätigkeit an die Grundrechte gebunden. Die Grundrechte schützen uns und garantieren unsere Freiheit.

Wichtige Grundrechte sind: Unverletzlichkeit der Person, Gleichheit vor dem Gesetz, Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Religionsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, Recht auf Eigentum, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Freizügigkeit.

Werden Grundrechte verletzt, kann jeder den Schutz vor Gericht einfordern. Eine Demokratie ohne Grundrechte kann es nicht geben.

 

Die gesamte Publikation können Sie als pdf herunterladen.

Kontakt

Dr. Viola Neu

Dr

Stellvertretende Leiterin Analyse und Beratung,
Leiterin Wahl- und Sozialforschung

viola.neu@kas.de +49 30 26996-3506

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

ISBN

978-3-95721-248-1

erscheinungsort

Berlin Deutschland