Einzeltitel

Polen und die Ukraine. Über Krieg, Versöhnung und Europa

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Stiftung Ars Republica präsentieren in Form eines Dokumentarfilms vier polnisch-ukrainische Dialoge mit prominenter Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Geschichte und Kultur. Die Dialoge wurden Ende 2022 aufgezeichnet und betrffen die Kernfragen in den polnisch-ukrainischen Beziehungen.
POLITIK | GESCHICHTE| WIRTSCHAFT| KULTUR
POLITIK | GESCHICHTE| WIRTSCHAFT| KULTUR

In den vier Teilen des Projekts "Polen und die Ukraine: Über Krieg, Versöhnung und Europa" diskutieren wir die aktuelle politische Situation, die unterschiedlichen Reaktionen der europäischen Länder, darunter Polen und Deutschland, auf die Ereignisse in der Ukraine, die Veränderungen in der Haltung des Westens gegenüber Russland und die Frage, wieder Krieg den Kontinent prägen wird. In Debatten werden persönliche Familiengeschichten, die mit den schmerzhaften Seiten der polnisch-ukrainischen Geschichte im 20. Jahrhundert verbunden sind, herbeigeführt, sowie die Veränderungen in der gegenseitigen Wahrnehmung von Polen und Ukrainern,  die Überwindung gegenseitiger Vorurteile, Vergebung und Versöhnung angesprochen. An anderen Stellen geraten die umfassendere, zivilisatorische Dimension des laufenden Kampfes um die Ukraine und zwar ein Zusammenprall zweier Systeme für die Zukunft Europas sehen: Demokratie und Autokratie, in den Fokus des Austausches. Auch der Wiederaufbau des brutal zerstörtes Landes wird der guten Zusammenarbeit und Unterstützung nicht nur von Polen, sondern von der ganzen EU und den USA bedürfen. Hierzu tauschen sich auch unsere Protagonisten aus.

Dieses Filmprojekt beginnt mit einem Gespräch mit David Gregosz, dem Leiter des KAS in Polen, das wie die anderen Beiträge von Monika Sieradzka durchgeführt wurde.

 

Im Film durften wir das Musikmotiv "Schlacht bei Schowti Wody" aus dem Film "Ogniem i mieczem" (Mit Feuer und Schwert) aus der Trilogie von H. Sienkiewicz gebrauchen. Komponist: Krzesimir Dębski.

 

Die Gespräche wurden in der polnischen Sprache geführt.

Alle Teile des Projektes sind dem Youtube-Kanal der KAS in Polen abrufbar.

Paweł Kowal  | Mykola Kniażycki
Paweł Kowal | Mykola Kniażycki
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Polen und die Ukraine. Über Krieg, Versöhnung und Europa

POLITIK

Paweł Kowal – polnischer Politiker (KO), stellv. Außenminister a.D., Politiloge und Historiker, Professor am Institut für Politische Wissenschaften der Polnischen Wissenschaftsakademie

Mykola Kniażycki- Abgeordneter des Ukrinivischen Parlaments, Co-Vorsitzender der Parlamentariergruppe für die Beziehungen mit der Republik Polen

Das Projekt eröffnet das Gespräch mit David Gregosz, dem Leiter des KAS in Polen.

Marcin Święcicki | Volodymyr Lytvyn
Marcin Święcicki | Volodymyr Lytvyn
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Polen und die Ukraine. Über Krieg, Versöhnung und Europa

WIRTSCHAFT

Marcin Święcicki – Ombudsman für Rechte der Ukrainischer Unternehmer (2019-2021),

Volodymyr Lytvyn – stellv. Finanzminister von der Ukraine (2007-2008), stellv. Vorstandsvorsitzender der Oschadbank (2013-2022)

Krzesimir Dębski | Oleksandr Bojczenko
Krzesimir Dębski | Oleksandr Bojczenko
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Polen und die Ukraine. Über Krieg, Versöhnung und Europa

GESCHICHTE

Krzesimir Dębski – polnischer Komponist, deren großeltern durch die ukrinische Nationalisten von der UPA ermordert wurden

Oleksandr Bojczenko – ukrainischer Schriftsteler, Übersetzer der polnischen Literatur

Natalia Bryżko  | Olena Leonenko
Natalia Bryżko | Olena Leonenko
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Polen und die Ukraine. Über Krieg, Versöhnung und Europa

KULTUR

Natalia Bryżko – Schriftstellerin, übersetzerin, ehem. Diplomatin in Kiev, Aktivistin für den polnisch-ukraininischen Dialog,

Olena Leonenko – Komponistin, Schauspielerin, lebt seit 30 Jahren in Polen, schafft und präsentiert Musik, die in ukrainischer, russischer, jüdischer und polnischer Volkmusik verwurzelt ist.

Kontakt

Hanna Dmochowska

Hanna Dmochowska bild

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Organisation

Hanna.Dmochowska@kas.de +48 22 845-9335 +48 22 848-5437