Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

Ernst Majonica: Das politische Tagebuch 1958–1972

von Ernst Majonica
Bearbeitet von Hans-Otto Kleinmann und Christopher Beckmann.

Die bundesdeutsche Politik der 1950er und 1960er Jahre umfassten mit dem Wirtschaftswunder und dem Mauerbau, der Regierung Adenauer und den Kanzlern Erhard und Kiesinger einen zentralen Zeitabschnitt der „Bonner“ Republik. Ernst Majonica, Bundestagsabgeordneter von 1950 bis 1972, war seinerzeit einer ihrer profilierten Parlamentarier.

Nachdem er als Bundesvorsitzender der Jungen Union (1950–1955) den Einstieg in die „große Politik“ geschafft hatte, amtierte er von 1959 bis 1969 als außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seine hier erstmals veröffentlichten „politischen“ Tagebuchaufzeichnungen aus der Zeit zwischen dem Jahr 1957, das der CDU/CSU mit der absoluten Mehrheit den größten Wahlerfolg ihrer Geschichte brachte, und der Bundestagswahl 1972 vermitteln lebensnahe Einblicke in die damaligen Entscheidungssituationen wie auch in die damit verknüpften öffentlichen Diskussionen und persönlichen Auseinandersetzungen. Das Majonica-Tagebuch dokumentiert zugleich den zermürbenden Alltag eines Abgeordneten zwischen Ausschussarbeit, Parteigremiensitzungen, Wahlkreisauftritten und Wahlkämpfen.

Über diese Reihe

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern. Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Bestellinformationen

Herausgeber

Günter Buchstab, Klaus Gotto, Hans Günter Hockerts, Rudolf Morsey und Hans-Peter Schwarz

ISBN

978-3-7700-1906-9

erscheinungsort

Düsseldorf Deutschland

seitenzahl

765

preis

69,00