Flickr / UN Geneva / CC BY-NC-ND 2

Länderberichte

Genfer Großwetterlage

von Dr. Olaf Wientzek, Sarah Ultes, Rosa Ann Seidler, Cedric Amon, Sven Nicolay

Entwicklungen in den Genfer Internationalen Organisationen von Mitte Juli bis Mitte Oktober 2021

Die „Genfer Großwetterlage“ wirft in unregelmäßigen Abständen einen Blick auf ausgewählte Entwicklungen der in Genf ansässigen internationalen Organisationen.

Zwei Themen beschäftigten gleich mehrere Genfer Foren in besonderem Maße: Die Folgen der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan und der Klimawandel. Hindernisreich gestalten sich die Vorbereitungen auf zwei wichtige Treffen am Jahresende: So bleibt ungewiss, ob bei der lang ersehnten WTO-Ministerkonferenz Ende November Durchbrüche zu erwarten sind. Ähnlich ergebnisoffen ist wohl die in etwa zeitgleich stattfindende Sondersitzung der Weltgesundheitsversammlung über einen möglichen Pandemievertrag. Eine kritische Bestandsaufnahme erfolgte zur COVAX-Initiative. Im Menschenrechtsrat setzt sich das gewohnte Tauziehen zwischen autokratischen und demokratischen Ländern fort – mit Erfolgen für beide Seiten. 

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Kontakt

Dr. Olaf Wientzek

Olaf Wientzek bild

Leiter des Multilateralen Dialogs Genf

olaf.wientzek@kas.de +41 22 748 70 70

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.