Länderberichte

Großbritannien (schon wieder) vor der Wahl

von Hans-Hartwig Blomeier

Vorgezogene Parlamentswahlen und Brexit dominieren die Agenda

Mit ihrer überraschenden Ankündigung zum 8. Juni vorgezogene Parlamentswahlen abzuhalten, hat Premierministerin Theresa May einmal mehr gezeigt, dass sie die politische Agenda in Großbritannien derzeit unangefochten dominiert. Die Opposition ist derweil vor allem mit sich selbst beschäftigt. Allerdings tickt seit dem 29. März auch die „Brexit-Uhr“ und damit steht Großbritannien vor seiner wohl komplexesten politischen Herausforderung in der Nachkriegsgeschichte.
Ansprechpartner

Felix Dane

Felix Dane bild
Felix.Dane@kas.de +44 20 7834 41-19
Länderberichte
7. März 2017
Neuwahlen unter dem Brexit-Damoklesschwert (Länderbericht, 7. März 2017)
Länderberichte
30. März 2017
Brexit Startschuss (Länderbericht, 30. März 2017)
Großbritanniens Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker | © Flickr / Jay Allen / Crown Copyrigh / CC-BY-NC-ND 2.0 © Flickr / Jay Allen / Crown Copyrigh / CC-BY-NC-ND 2.0

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Großbritannien Großbritannien