reuters/Carlos Osorio

Länderberichte

Kanada in der Corona-Krise

von Norbert Eschborn

Arbeitslosigkeit und Defizite im Gesundheitswesen

Kanada ist von der Corona-Krise wirtschaftlich und sozial schwer getroffen worden.

Die Arbeitslosigkeit ist auf dem höchsten Stand seit 40 Jahren, und die Pandemie hat erhebliche Defizite des Gesundheitswesens sowie der staatlichen Aufsicht zutage treten lassen. Die Regierung von Premierminister Justin Trudeau hat mit einem milliardenschweren Hilfsprogramm gegengesteuert, das möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen helfen und in zentralen Politikbereichen Wirkung erzielen soll. Im Mittelpunkt der Krisenbewältigung sollte ein Wiederaufbau stehen, der die Konsequenzen aus den jetzt gemachten Erfahrungen berücksichtigt und entscheidende Verbesserungen in vielen Sektoren einschließt. Fraglich bleibt, ob die angeschlagene Wirtschaft und das bisherige Ausmaß der Verschuldung dies zulassen werden.

 

Den gesamten Bericht können Sie als pdf herunterladen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.