Lesung

„Unter Palmen aus Stahl“ - Ein Leben ohne Wohnung

Eine Veranstaltung aus dem Sonderprojekt "Gemeinsam.Demokratie.Gestalten"

Aktueller Hinweis

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
Details anzeigen

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte mit ihrem Projekt „Gemeinsam.Demokratie.Gestalten.“ den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern über unsere Demokratie, Gesellschaft und Politik intensivieren und den wechselseitigen Respekt fördern.


In unseren Formaten wollen wir  verschiedene Menschen und Meinungen integrieren.


In Deutschland haben schätzungsweise 650.000 Menschen keine eigene Wohnung. Das haben Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) für das Jahr 2017 ergeben. Die meisten von ihnen leben in Notquartieren, sagte ein Sprecher des BAGW. Davon seien 48.000 Menschen obdachlos, also ohne ein Dach über dem Kopf. Unter den Wohnungslosen waren demnach auch 375.000 anerkannte Asylsuchende und Flüchtlinge in Flüchtlingsunterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen der Bundesländer. Nimmt man die Flüchtlinge aus der Zählung, waren 2017 dem Bericht zufolge gut 275.000 Menschen ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die Arbeitsgemeinschaft schätzt die Zahl der Kinder und Jugendlichen unter diesen Wohnungslosen auf acht Prozent, 2017 waren es in ganz Deutschland 22.000 junge Menschen. Die meisten Betroffenen seien Männer, ein Viertel Frauen. In den Wintermonaten gibt es zudem immer wieder Meldungen von Kältetoten und die damit einhergehende Forderung, dass die Politik mehr tun sollte, um Menschen ohne Dach über dem Kopf zu helfen. Oft wird hierbei über die Erhöhung der Akzeptanz von gesprochen, jedoch erfreuen sich die Heime keiner allzu großen Beliebtheit. Viele Menschen haben in den Stätten Angst vor Gewalt und Diebstahl.


Wir wollen mit dieser Veranstaltung der Frage nachgehen, wo konkrete Handlungsbedarfe der Politik in Bremen liegen. Gleichzeitig wollen wir aber auch der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, sich mit einem Thema, welches meist außerhalb der eigenen Komfortzone liegt, zu beschäftigen.

 

Wann? Dienstag | 28. Januar 2020 | 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Wo? Klinikum Bremen-Ost | Haus im Park |  Züricher Straße 40 | 28325 Bremen

Feedback: manuel.ley@kas.de


Bitte melden Sie sich bei Interesse zu dieser Veranstaltung via Anmeldelink oder per E-Mail an: manuel.ley@kas.de an.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Manuel Ley

Projektreferent Gemeinsam.Demokratie.Gestalten

 

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf.  

 

Programm

18.30 Uhr Begrüßung und Eröffnung:

Manuel Ley, Konrad-Adenauer-Stiftung        

 

18.40 Uhr Lesung aus der Biographie „Unter Palmen aus Stahl“

Dominik Bloh

 

Diskussion mit:

 

Dominik Bloh, Autor

Axel Steffen, Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e.V., Bremen (GISS)

Sigrid Grönert (CDU) MdBB, Sozialpolitikerinnen

 

Moderation: Jan Zier, Zeitschrift für die Straße Bremen
Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Tagungsort: Bremen, Haus im Park Klinikum Bremen-Ost | Züricher Straße 40 | 28325 Bremen

Referenten

  • Dominik Bloh
    • Sigrid Grönert
    • Axel Steffen
    • Jan Zier