Juliane Liebers

Veranstaltungsberichte

Das Euroatlantische Bekenntnis zum Westlichen Balkan

von Johannes Gold

Westbalkan Botschafterkonferenz in Berlin

Zum 6. Mal richtete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 12. Oktober in Berlin die Westbalkan Botschafterkonferenz aus. Die Botschafterkonferenz stellt einen Beitrag sowohl zum Berliner Prozess für den Westlichen Balkan als auch zum EU-Beitrittsprozess dar.

Im Nachgang des Westbalkan Gipfels der EU-Ratspräsidentschaft in der vorherigen Woche bot die KAS zahlreichen in Berlin ansässigen Botschaften die Möglichkeit des Austausches und der Diskussion. Ebenfalls eingeladen waren Vertreter von Bundesministerien sowie der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In diesem Jahr waren Ko-Schirmherren die Botschafter der Republik Albanien und der Republik Slowenien.

Im Fokus des Diskussionsforums stand der Hohe Repräsentant für Bosnien und Herzegowina Christian Schmidt, der sein neues Amt im August 2021 übernommen hat. Auf Basis seiner reichen Erfahrung als Abgeordneter im Deutschen Bundestag, als Mitglied der Bundesregierung und nicht zuletzt als jahrelanger Kenner der Region bot der Hohe Repräsentant einen Überblick über die Herausforderungen und Chancen nicht nur Bosnien und Herzegowinas, sondern des gesamten westlichen Balkans. Dabei wurde die ebenfalls auf dem vergangenen Westbalkan Gipfel formulierte bestehende europäische Perspektive für die Region sowie der Weg dorthin – selbsttragende demokratische Strukturen, Rechtsstaat und ein konstruktiver Umgang mit der gemeinsamen Geschichte – deutlich. Ebenfalls wies die Diskussion auf die fortgesetzte Notwendigkeit, in der Region im engen Schulterschluss mit den Vereinigten Staaten zu agieren.

Dieser Feststellung konnte besonderer Nachdruck verliehen werden durch die Teilnahme von Gabriel Escobar, Deputy Assistant Secretary im Büro für Europäische und Eurasische Angelegenheiten und Sonderbeauftragter der US-Regierung für den Westlichen Balkan. Escobar, erst seit September in dieser Position, hatte zum ersten Mal in diesem breiten und hochrangigen Rahmen die Gelegenheit, die eingeladenen Botschafter und Regierungsvertreter zu adressieren. Auch er unterstricht das euroatlantische Bekenntnis zur Region.

Ansprechpartner

Dr. Johannes Gold

Johannes Gold

Referent Westbalkan/Südosteuropa

johannes.gold@kas.de +49 30 26996-3539 +49 30 26996-53539

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.