Veranstaltungsberichte

Förderung des politischen Pluralismus und einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen Führungskräften

von Rebecca Fuchs
Gemeinsam mit dem Directorate of National Guidance (DNG) organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung für die gewählten und ernannten Führungskräfte aus Lira einen zweitägigen Workshop, welcher am 12. und 13. Februar 2020 in Lira stattfand. Um politischen Pluralismus und die engeren Zusammenarbeit zwischen den Führungskräften auf lokaler Regierungsebene zu fördern, kamen 35 Teilnehmer*innen aus den Bezirken Otuke, Alebtong und Lira zusammen.

 

Dr. Milton Mutto, der den Workshop hautsächlich die beiden Tage moderierte, diskutierte mit den Teilnehmer*innen unteranderem zu Beginn den Begriff der politischen Bildung als entscheidendes Instrument zur Steigerung der Bürgerbeteiligung. Herr Ssango Ssali Richards vom Ministerium für ICT und national guidance betonte, wie wichtig die Verwirklichung von „Vision 2040“ sei und dass „die uneingeschränkte Unterstützung aller Beteiligten erforderlich ist“, um die Vision zu verwirklichen.
"Die Umsetzung wird von den Maßnahmen abhängen, die wir als Regierung, Einzelpersonen im Rahmen kurz- und mittelfristiger nationaler Entwicklungspläne ergreifen." Er ermutigte die Teilnehmer*innen darin, ein*e verantwortungsbewusste*r Bürger*in zu sein und sich u.a. für Werte wie Integrität, Transparenz, Rechenschaftspflicht und nachhaltige Entwicklung, Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit und Inklusion einzusetzen.

Während der Sitzung am zweiten Tag wurden die ernannten und gewählten Führungskräfte in zwei Gruppen aufgeteilt. In Gruppendiskussionen setzten sie sich mit ihren Rollen, den Herausforderungen denen sie sich stellen müssen und den Umgang mit diesen auseinander. Der Mangel an ausreichenden Ressourcen, begrenzte Kenntnisse in den Gemeinden, Interessenkonflikte und insbesondere Korruption wurden unter anderem als besonders große Herausforderungen identifiziert.
Dr. Mutto ermutigte sie darin, ihre Rollen und die damit verbundene Machtposition zu nutzen, um den Wandel in ihren Distrikten zu fördern und ihren Gemeinden zu helfen. "Demokratie bietet Wahlmöglichkeiten, die Macht der Wahl ist die Schönheit der Demokratie." Darüber hinaus sollten sie die Macht nutzen, die in ihren eigenen Händen liegt, und die Menschen zu führen und anzuleiten und nicht vergessen, dass sie diejenigen sind, die an dem Ort sitzen, an dem die Entscheidungen getroffen werden. Am Ende der Sitzung gab Herr John Oyambi (DNG) interessante Einblicke in das Thema der Friedensförderung und des Konfliktmanagements.  

Die offenen Diskussionen, der gegebene Raum für Kritik und die Möglichkeit sich frei mit seinen*ihren Ideen einzubringen wurden von den Teilnehmer*innen geschätzt. „Das hilfreiche Arbeitsbuch zur Demokratie unterstreicht die Grundprinzipien der Demokratie und vermittelt ein besseres Verständnis der Demokratie. Wir brauchen regelmäßigere Workshops, um uns als Führungskräfte weiterzubilden und zu verbessern “, sagte ein Teilnehmer.

 

Ansprechpartner

Bernard Mukhone

Bernard Mukhone bild

Programmbeauftragter

Bernard.Mukhone@kas.de +256 312 262 011/2

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Uganda