Einzeltitel

Verroht die Diskussion in Social Media?

von Mathias König, Wolfgang König

Tweets von #Pegida und #Tatort im (Zeit-)Vergleich

Publikation des Projektes „Wandel der Sprach- und Debattenkultur“
Ziel dieser Studie war die Beantwortung der forschungsleitenden Frage, ob eine zunehmende allgemeine sprachliche Verrohung von Twitter-Diskussionen im Zeitverlauf beobachtbar ist und inwieweit sich hierbei politische und unpolitische Twitter-Diskussionen unterscheiden. Hierzu haben wir Hashtag-Publics zu verschiedenen sozialen Kontexten betrachtet. Als politische Hashtag-Public haben wir #pegida gewählt und als unpolitische #tatort. Untersucht wurden Fokustage aus den Jahren 2014 und 2018.

Die Analysen deuten insgesamt darauf hin, dass nicht pauschal von einer Zunahme der sprachlichen Verrohung in Social Media ausgegangen werden kann. Vielmehr zeigen sich bei den untersuchten Hashtag- Publics Hinweise, dass sprachlich verrohte Tweets im Jahr 2018 nicht mehr bevorzugt viral verbreitet werden und auch der Verrohungsindex im Zeitverlauf statistisch signifikant sinkt. Allerdings trifft es tendenziell zu, dass Tweets im Kontext politischer Hashtag-Publics sprachlich etwas verrohter sind. Der Kommunikationskontext scheint folglich Auswirkungen auf die sprachliche Verrohung von Tweets zu haben, nicht aber die Kommunikation zu Hashtag-Publics in Sozialen Medien an sich.
Ansprechpartner

Thomas Köhler

Thomas Köhler bild

Leiter der Hauptabteilung Politik und Beratung

thomas.koehler@kas.de +49 30 26996 -3550 +49 30 26996 -53550
Ansprechpartner

Dr. Viola Neu

Dr

Leiterin des Teams Empirische Sozialforschung und stellvertretende Hauptabteilungsleiterin

Viola.Neu@kas.de +49 30 26996-3506 +49 30 26996-3551
Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.