Kongress

Auf dem Weg zum Online-Bürger

Demokratie-Kongress 2010

Web 2.0 bewegt und verändert die Gesellschaft. Es wirkt schneller und umgreifender als die traditionellen Massenmedien. Viele sehen in den Social Media einen potentiellen Erneuerer der Demokratie. Anmeldungen an: kas-stuttgart@kas.de.

Details

Web 2.0 wirkt schneller und umgreifender als die traditionellen Massenmedien. Neu ist, dass der Konsument auch aktiv mit gestalten kann. Das Internet stellt in unserem Leben die Weichen neu. Ähnliches erlebte die Welt bei der Erfindung des Buchdrucks. Das Netz hat bisher ungekannte Reichweiten. So zählt zum Beispiel der Onlinedienst Facebook weltweit 400 Millionen Menschen zu seinen Nutzern.

Eine Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages untersucht die Auswirkungen der digitalen Kultur auf unsere Gesellschaft. Die Konrad-Adenauer-Stiftung widmet ihren diesjährigen Demokratie-Kongress dem Thema Web 2.0. In Berichten aus Wissenschaft und (Kommunal-)Politik, Kirche und Ehrenamt werden erste praktische Erfahrungen mit Social Media geschildert.

Karlsruhe ist in Baden-Württemberg ein ausgewiesener Standort für neue Medien.

Anmeldungen an: kas-stuttgart.de.

Kein Teilnahmebeitrag.

Infos zu den Referenten und Lesetipps finden Sie unter http://www.kas.de/wf/de/71.9351/

Programm

10.00 Uhr

Begrüßungskaffee

10.30 Uhr

Begrüßung

Elke Erlecke, Landesbeauftragte für Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

10.35 Uhr

Grußworte

Wolfgang Kraft, Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg
Axel Fischer MdB, Vors. der Enquetekommission für Internet und Digitale Gesellschaft des Deutschen Bundestages

11.00 Uhr

Keynote

Michael Thielen, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

11.30 - 13.00 Uhr

Politik 2.0: Digitale Kultur und gesellschaftliche Veränderung

Statements von:

Dr. Ekkehard Fulda, Geschäftsführer des Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik e.V., Karlsruhe
Dr. Sandro Gaycken, Institut für Philosophie, Abt. Technikphilosophie und Wissenschaftstheorie, Universität Stuttgart
Dr. Guido Heinen, Leiter Presse und Kommunikation Deutscher Bundestag, Berlin
Felix Neubüser, Redaktionsleiter ka-news GmbH, Karlsruhe
Landrat Günther-Martin Pauli MdL, Medienpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Stuttgart
Dr. Sylke Tempel, Chefredakteurin „INTERNATIONALE POLITIK“ , Berlin
Johannes-Georg Voll, Rechtsanwalt, Karlsruhe
Moderation:

Alexander Kurz, Onlinecampaigner, Wiesbaden

Anschließend: Mittagessen (Ort: Oberfinanzdirektion Karlsruhe)

14.30 Uhr

Workshop I: Willkommen im Graswurzelland: Social Media und Politik

Barack Obamas Wahlkampf 2008 war stilbildend, was die Intensität und die Methode der Nutzung von Social Media angeht. Deutsche Politiker erkennen zusehends die Chance, das Internet als „Feedback-Kanal“ und Dialoginstrument mit der Bevölkerung zu nutzen. Wir stellen das US-Vorbild und deutsche Beispiele vor – sowohl aus den Zeiten in und zwischen den Wahlkämpfen.

Politische Meinung artikuliert sich mehr und mehr außerhalb traditioneller Organisationsformen, Kampagnen werden über das Web geplant, Versammlungen über Twitter und Facebook spontan zusammengerufen: Ist das die Politik der Zukunft? Uns interessiert Ihre Meinung.

Marko Bachl M.A., Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaften
Ralf Güldenzopf, Leiter der Abteilung Politische Kommunikation, Bildungszentrum Eichholz der Konrad-Adenauer-Stiftung
Christian Gregor Landwehr, Journalist, Gründer von Debatare.de
Moderation:

Roman Haase, Sprecher des Kultusministerium Niedersachsen

Workshop II: „Facebook e.V.“ – Der Aufbruch in neue (Mitglieder-) Welten

Nie waren mehr Menschen zu bürgerschaftlichem Engagement bereit als heute. Dennoch klagen Vereine über Mitgliederschwund. Die Mitgestaltung der Zivilgesellschaft hat Hochkonjunktur, wenn es um Projekte geht. Web 2.0 könnte die Demokratie beleben: Ist es richtig, dass gesellschaftliche Gruppen, Vereine und Kirchen neue Interessenten durch die Social Media finden? Wird der Kontakt mit den eigenen Mitgliedern enger und schneller? Wird Kirche attraktiver, wenn ein Bischof bloggt?

Stefan Lesting, Frischfischen.de
Florian Maier, Projektreferent für Social Media, Öffentlichkeitsarbeit und Churchnight, Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Dominik Schäfer, Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Erzdiözese Freiburg
Hanns-Jörg Sippel, Geschäftsführer Stiftung MITARBEIT, Bonn
Hanno Terbuyken, Redakteur, Evangelisch.de
Moderation:

Jan Tielesch, Stadt- und Regionalrat, Göppingen

Workshop III: Good bye Dialog, hello Partizipation – Bürger und (Kommunal-)Politik auf neuen Wegen?

Bürger fordern mehr Beteiligung, bleiben aber andererseits – vorwiegend auf kommunaler Ebene – den Wahlurnen fern und nutzen so ihr Recht auf Mitwirkung nicht. Was ändert sich, wenn Bürger via Internet lokalpolitische Vorstellungen artikulieren? Wie können Mandatsträger die neuen Netze nutzen, um dem Bürgerwillen noch näher zu kommen? Wir stellen u. a. die neueste Umfrage des baden-württembergischen Städtetages zum Thema „Was erwarten junge Menschen von der kommunalen Demokratie“ vor.

Ingo Barlovic, Geschäftsführender Gesellschafter, Iconkids & Youth, München
Ferry Kohlmann, Junge Union Enzkreis-Pforzheim
Hans-Günter Lind, Vorstand Bürgerkonvent e.V., Berlin
Moderation:

Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde, Karlshochschule International University

15.30 Uhr

Ausblick

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Direktorin des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie), stellv. Vorsitzende im Fachausschuss Kultur der Deutschen UNESCO – Kommission: Online-Communities of Practice und ePartizipation – die Herausforderungen neuer Formen der Bürgerbeteiligung.

15.50 UhrSchlusswort

Dr. Melanie Piepenschneider, Leiterin Hauptabteilung Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

anschließend Empfang

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
Moltkestr. 64,
76133 Karlsruhe
Deutschland

Alternativer Veranstaltungsort

Karlsruhe, Landesmedienzentrum, Moltkestr. 64, 76133 Karlsruhe

Anfahrt

Referenten

  • Wolfgang Kraft (Direktor des LMZ Baden-Württemberg)
    • Axel Fischer MdB (Vorsitzender der Enquete-Kommission für Internet und Digitale Gesellschaft)
      • Michael Thielen (Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung) u.a.

        Publikation

        Warnung vor der digitalen Spaltung der Gesellschaft: Prof. Wolfgang Stock hält Keynote beim Demokratie-Kongress 2010
        Jetzt lesen