Seminar

Glaubwürdig kommunizieren: Wie spreche ich Medien an?

Webinar

Details

Medien sind wichtige Multiplikatoren, um Aufmerksamkeit und Glaubwürdigkeit für die eigenen Botschaften und Informationen zu generieren. Doch der Kampf um Aufmerksamkeit in den Redaktionen ist sehr groß und die Konkurrenz schläft nicht. Wie spricht man Redaktionen an, um ein nachhaltiges Netzwerk zu bilden und das nötige Interesse zu bekommen? Worauf müssen Kommunikatoren handwerklich achten, welche ungeschriebenen Regeln gibt es im Kontakt mit Medien und wie schaffen Sie es, dass Sie nicht nur Informationen anbieten können, sondern auch selbst angefragt werden?

 

Dieses Webinar findet am Donnerstag von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

KOSTEN UND ANMELDUNG

kostenfrei

Hier können Sie sich online für das Webinar anmelden.

Maximale Teilnehmerzahl: 35

REFERENTEN

Kerstin Bücker und Peter Lausmann

 

SONSTIGE HINWEISE

Das Webinar umfasst  zwei Einheiten à 90 Minuten.

 

Zur Durchführung unserer Online-Veranstaltungen verwenden wir Adobe Connect. Adobe Connect ist ein umfangreiches System für Online-Veranstaltungen mit vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten. Adobe Connect funktioniert browserbasiert, d.h. Sie müssen keine zusätzliche Software auf Ihrem Rechner installieren. Sie benötigen lediglich ein Headset, eine stabile Internetverbindung (möglichst über LAN-Kabel), einen modernen Internet-Browser sowie den Adobe Flash Player, der auf den meisten Internet-fähigen PCs bereits installiert ist.

Der Zugang zum virtuellen Seminarraum erfolgt über einen Link, der vom Veranstalter generiert und Ihnen rechtzeitig im Vorfeld des Seminars zugesandt wird.

Wenn Sie noch nie an einem Adobe Connect-Meeting teilgenommen haben, können Sie Ihre Verbindung hier testen und weitere technische Informationen erhalten.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

online

Referenten

  • Kerstin Bücker und Peter Lausmann
    Kontakt

    Sarah Röhr

    Sarah Röhr bild

    Referentin Adenauer-Campus

    Sarah.Roehr@kas.de +49 30 26996-3223

    Bereitgestellt von

    Politische Kommunikation