Veranstaltungsberichte

Hans-Gert Pöttering trifft Antonio Tajani

Überzeugte Europäer unter sich
Der neu gewählte Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, hat seinen Amtsvorgänger (2007-2009) und Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering, in Brüssel zu einem Gespräch empfangen.

Hans-Gert Pöttering gratulierte seinem Amtsnachfolger zu seiner Wahl und unterstrich, dass mit Tajani ein überzeugter Europäer gesiegt habe, der sich in den vielen Jahren der Zusammenarbeit als ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner erwiesen habe. Es sei zudem ein bedeutendes Signal, dass im Jahr des 60-jährigen Jubiläums der Römischen Verträge ein Italiener an der Spitze der europäischen Volksvertretung stehe.

Gleichzeitig kritisierte Hans-Gert Pöttering, dass die Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament die Vereinbarung über die gegenseitige Unterstützung der Präsidentschaftskandidaten mit der Europäischen Volkspartei gebrochen habe und mit einem eigenen Kandidaten angetreten war.

Im Verlauf des Gesprächs informierte Hans-Gert Pöttering, der Vorsitzender des Kuratoriums des "Hauses der Europäischen Geschichte" ist, Antonio Tajani über den aktuellen Stand des Projekts. Das "Haus der Europäischen Geschichte" soll am 4. Mai 2017 in Brüssel eröffnet werden. Als Präsident des Europäischen Parlaments hatte Hans-Gert Pöttering in seiner Programmrede am 13. Februar 2007 die Errichtung eines solchen Hauses vorgeschlagen. Es zeichnet anhand von Ausstellungen die wechselvolle europäische Geschichte seit dem Ersten Weltkrieg nach und leistet einen Beitrag zu einer europäischen Identität der Bürgerinnen und Bürger.

Am Rande des Gesprächs lud Hans-Gert Pöttering im Namen der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Stiftung Zukunft Berlin sowie der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa Antonio Tajani ein, die diesjährige Berliner "Europa-Rede" zu halten. Tajani bezeichnete diese Einladung als eine "große Ehre" und sagte zu, am 9. November 2017 nach Berlin zu kommen.

Bei der jährlich stattfindenden Berliner "Europa-Rede" sprechen an dem für Deutschland und Europa so geschichtsträchtigen 9. November abwechselnd die höchsten Repräsentanten der Europäischen Union.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.