60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

Weltweiter Dialog für Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit

60 Jahre Internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
Wir setzen uns seit sechs Jahrzehnten international für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Multilateralismus, Klimaschutz und die Soziale Marktwirtschaft ein.
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Prof. Dr. Norbert Lammert über die internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Keine andere politische Stiftung arbeitet so lange in so vielen Ländern mit so vielen Partner zusammen wie wir.“

YouTube, Onlinekas

Erste internationale Projekte im Schatten des Kalten Krieges

Unser langjähriges und vielfältiges internationales Engagement begann in den 60er Jahren. In den Anfangsjahren bildete die Zusammenarbeit mit christlichen Gewerkschaften in Lateinamerika den Schwerpunkt der internationalen Arbeit. In Asien bestimmte der Vietnamkrieg die Entwicklung einer ganzen Region. Die KAS konnte angesichts dieser politischen Lage nur vorsichtig ihre Fühler ausstrecken. Auch hier legte die Zusammenarbeit mit christlichen Gewerkschaften auf den Philippinen den Grundstein für weitere Projekte.

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Abenteuer Ausland – Wie die politische Stiftungsarbeit in den 1960er Jahren begann

Auf dem Pferderücken lernte Josef Thesing 1966 Guatemala kennen. Er erinnert sich an seine Pionierarbeit fern der Heimat in einer Zeit, die das Faxgerät noch nicht kannte.

podigee, Auslandsinfo

1979 wurden die ersten Kontakte in die Volksrepublik China aufgenommen. Trotz schwieriger Bedingungen wagte die KAS auch den Schritt nach Afrika: In Kamerun und Tansania feierte die Stiftung ihre ersten beiden Büroeröffnungen. Auf dem Kontinent, auf dem die Kolonialzeit größtenteils gerade erst beendet worden war, herrschten hohe Erwartungen an die nationalen Unabhängigkeitsbewegungen – die wiederum nur selten erfüllt werden konnten.

Die 70er und 80er Jahre waren von einer geografischen Ausweitung der Arbeit auf Europa und Nordamerika geprägt. Zentrales Ziel war der Ausbau der Transatlantischen Wertegemeinschaft und damit die Intensivierung der Beziehungen zwischen den EU- und NATO-Partnern.

Der Fall des Eisernen Vorhangs brachte eine Fülle von neuen Möglichkeiten für die Stiftungsarbeit. In den zehn Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, die in die EU aufgenommen worden sind, hat die Stiftung durch politische Beratung und Bildungsarbeit geholfen, die Hürden auf dem Weg zum EU-Beitritt zu meistern.

 

Gemeinsam gegen globale Herausforderungen

Inzwischen ist unser weltweites Netzwerk auf 110 Büros in mehr als 80 Ländern auf allen Kontinenten angewachsen. Entwicklungspolitische Fragen lassen sich nicht mehr losgelöst von Fragen der Außen- und Sicherheits-, der Wirtschafts- oder der Umweltpolitik betrachten.

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Im Gespräch mit Dr. Gerhard Wahlers

Heute ist die KAS in über 100 Ländern vertreten. Im Interview mit Dr. Gerhard Wahlers sprechen wir über die Entwicklung und Herausforderungen der internationalen Arbeit der Stiftung.

YouTube, Onlinekas

Im dritten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts zeigt die Coronapandemie auf, wie eng die Welt vernetzt ist und dass die drängenden Fragen der Zeit nur gemeinschaftlich gelöst werden können. Klimawandel, anhaltende Migrationsbewegungen, scheiternde Staaten, international agierende Terroristen, Ressourcenkonflikte und leider nach Jahrzehnten des Friedens auch wieder kriegerische Handlungen auf europäischem Boden machen grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Multilateralismus wichtiger als je zuvor.

Die Welt ist heute grundlegend anders als vor 60 Jahren. Die Aufgabe, eine an der Würde des Menschen orientierte politische, soziale und wirtschaftliche Ordnung in allen Teilen der Welt zu verwirklichen, ist geblieben, auch wenn sie sich in immer neuen Formen vollzieht.

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Gemeinsam Demokratie gestalten!

Der demokratische Fortschritt steht heute vor vielen Herausforderungen. Mit unserer internationalen Arbeit wollen wir zum Aufbau und Erhalt einer sicheren Gesellschaft beitragen.

3Q

In unseren Veranstaltungen im In- und Ausland nehmen wir uns den drängenden Zukunftsfragen an.

Erfahren Sie mehr über unsere Auslandsarbeit und unser weltweites Büronetzwerk

Kontakt

Dr. Gerhard Wahlers

Dr. Gerhard Wahlers

Stellv. Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Gerhard.Wahlers@kas.de +49 30 26996-3260 +49 30 26996-3567
Kontakt

Frank Priess

Frank Priess

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Frank.Priess@kas.de +49 30 26996-3527 +49 30 26996-3557
Kontakt

Clauspeter Hill

Clauspeter Hill bild

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

clauspeter.hill@kas.de +49 30 26996-3481 +49 30 26996-3552

Mediathek

60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
Seit 60 Jahren in Lateinamerika
Vor 60 Jahren wurden die ersten Auslandsbüro in Chile und Venezuela eröffnet. Olaf Jacob und Annette Schwarzbauer berichten über die aktuellen Schwerpunkte der Arbeit vor Ort.
60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
"Die KAS hat früh die regionale Bedeutung Nigerias erkannt."
Die Stärkung von demokratischer Regierungsführung und die Reformunterstützung im Sicherheitssektor gehören zu den Schwerpunkten der Arbeit vor Ort. Marija Peran berichtet. 
60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
Strategische Partnerschaften mit den Ländern im Indo-Pazifik
Mit internationalem Engagement wollen wir die strategische Zusammenarbeit im Indo-Pazifik unterstützen. Florian Feyerabend und Rabea Brauer berichten aus Vietnam und Japan.
60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
„Wir sind überzeugt, dass junge Menschen etwas zu sagen haben.”
Durch politische Bildung die junge Generation stark machen - dafür setzen sich die Auslandsbüros ein. Thomas Volk und Edmund Ratka berichten aus Tunesien und Jordanien.
60 Jahre internationale Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung
Grußwort von Arnaud Robinet, Bürgermeister der Stadt Reims, zum 60. Jahrestag der Friedensmesse
1962 nahmen Charles de Gaulle und Adenauer an der Friedensmesse in der Kathedrale Notre-Dame de Reims teil und legten den Grundstein für die deutsch-französische Freundschaft.

Unsere Standorte weltweit

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist weltweit mit mehr als 110 Auslandsbüros und Regionalprogrammen in über 80 Ländern vertreten.

Unsere Standorte