Einzeltitel

Die Rolle der EU auf der internationalen Bühne

Angela Merkel, 8. November 2006

Zwei Monate vor Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft greift Angela Merkel ihr Postulat von einer Neubegründung Europas wieder auf: „Es reicht nicht mehr aus, allein den Bezug zur Vergangenheit zu nehmen und an die Brücken, die damals zwischen den Ländern gebaut wurden …, zu erinnern, sondern es kommt darauf an, dieses Europa auch wieder neu für das 21. Jahrhundert zu begründen. In der Tradition der Christlichen Demokraten, besonders Helmut Kohls, betont auch sie, wie wichtig das gemeinsame Band der Werte- und Kulturgemeinschaft bleibt: „Europäische Zusammenarbeit wird auch in Zukunft immer wertegebunden sein. Wenn sie Bestand haben soll, muss sie wertegebunden sein.“In den Mittelpunkt ihrer Rede über eine wertegebundene Neubegründung rückt die Bundeskanzlerin die internationalen Herausforderungen und den zukünftigen Sicherheitsbegriff: „Europa leitet … ein Sicherheitsbegriff, den ich als umfassenden Sicherheitsbegriff darstellen möchte, und der … besagt: Militärische Krisenbewältigung kann immer nur im Verbund mit zivilen Bemühungen um Stabilität und Wiederaufbau Erfolg haben.“
Kontakt

Dr. Michael Borchard

Dr

Leiter Wissenschaftliche Dienste / Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Michael.Borchard@kas.de +49 30 26996-3581 +49 30 26996-53581

Themen

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland