Online-Seminar

Judentum verstehen - Die hohen Feiertage

DenkTag 2022

Details

Judentum pixabay
Judentum

Der 27. Januar ist der offizielle Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Ein Tag, der zum Nachdenken anregen möchte.

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung nimmt diesen Tag seit vielen Jahren zum Anlass für eine Reihe von bundesweiten Projekten. In zahlreichen Bundesländern werden Zeitzeugengespräche und Vortragsveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen durchgeführt. Dabei setzten wir uns mit den Erinnerungen an die Shoa und NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinander. Angesichts eines zunehmenden und offen zu Tage tretenden Antisemitismus ist das dringender denn je!

 

Das Programm „Judentum verstehen – Die hohen Feiertage“ vom Verein Kulturelle Begegnungen aus Jerusalem eröffnet die Möglichkeit sich mit dem Judentum und den Traditionen jüdischer Familien vertraut zu machen. Das jüdische Jahr beginnt im September mit den Feiertagen Rosch Haschana und Jom Kippur. Beide Tage werden auch Gerichtstage genannt, an denen der jüdische Gläubige Rechenschaft gegenüber Gott und seinen Mitmenschen ablegt. Was hat es auf sich mit diesen Tagen und wo liegt der tiefe Sinn? Dies und vieles mehr erfahren Sie in unserer Veranstaltung.

 

Der Experte für kulturelle Begegnungen und Absolvent einer Jeshiwa, Arie Rosen, und der chassidische Musiker Yedidia Toledano geben uns einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt und stehen für Teilnehmerfragen auch gerne zur Verfügung. Ebenfalls begleitet der zweite Schirmherr zum DenkTag 2022 Michael Schirmherr die Veranstaltung

 

Ziel der Veranstaltung ist es Vorurteile und Stereotype abzubauen und den interkulturellen Dialog zu stärken. Unsere Veranstaltung findet per Zoom-Meeting statt. Die beiden Referenten sind live aus Jerusalem in Israel zugeschaltet.

 

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie von uns zeitnah zur Veranstaltung die Meetingdaten zugesandt.

Programm

19.00 Uhr: Begrüßung

Maja Eib

Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für den Freistaat Thüringen

 

Michael Panse

Schirmherr Denktag 2022 in Erfurt

Vorsitzender des Erfurter Stadtrates

Stadtrat CDU-Fraktion

19.20 – 20.30 Uhr: Programm Judentum verstehen - Die hohen Feiertage mit Beantwortung der Teilnehmerfragen

Ari Rosen

Kulturelle Begegnungen, Jerusalem

 

Yedidia Toledano

chassidische Musiker, Jerusalem

20.30 Uhr: Schlusswort und Ende der Veranstaltung

Michael Panse

 

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Ari Rosen
    • Yedidia Toledano
      • Michael Panse
        • Maja Eib
          Kontakt

          Maja Eib

          Maja Eib bild

          Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Thüringen

          Maja.Eib@kas.de +49 (0) 361 65491-0 +49 (0) 361 65491-11