Symposium

NATO 2030

Kursbestimmung für das Bündnis in einer neuen Ära

Mit einer digitale Podiumsdebatte wird die Konrad-Adenauer-Stiftung die Ergebnisse des NATO-Reflexionsprozesses "NATO 2030" mit dessen Hauptakteuren diskutieren. Dabei wird es vor allem um die Umsetzung der Vorschläge und Einarbeitung in eine neue NATO-Strategie gehen.

Details

Auf dem bevorstehenden Gipfeltreffen im Juni hat die NATO eine historische Chance, ein neues Kapitel in ihrer über 70-jährigen Geschichte aufzuschlagen. Die Allianz steht einem stark veränderten Sicherheitsumfeld und geänderten Prioritäten ihrer Mitgliedsstaaten gegenüber. Daher hat das Bündnis im vergangenen Jahr einen breit angelegten Reflexionsprozess unter dem Titel „NATO 2030“ durchgeführt, der eine Reihe von strategischen Vorschlägen zur künftigen Ausrichtung und Rolle der NATO hervorbrachte.

Die Ergebnisse von "NATO 2030" wollen wir mit Hauptakteuren des Reflexionsprozesses im Rahmen einer digitalen Podiumsdebatte diskutieren. Dabei soll es auch darum gehen, welche der Vorschläge in eine neue NATO-Strategie einfließen, für deren Ausarbeitung auf dem anstehenden NATO-Gipfel der Startschuss fallen soll.

Die Teilnahme erfolgt per Zoom. Um die Einwahldaten zu erhalten melden Sie sich bitte über den entsprechenden Button zu der Veranstaltung an.

Programm

18:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung

Dr. Christoph Brand

Schatzmeister der Konrad-Adenauer-Stiftung, International Advisor bei Goldman Sachs

18:05 Uhr Impulsvorträge

Dr. Aaron Wess Mitchell

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Center for European Policy Analysis (CEPA), Ko-Vorsitzender der vom NATO-Generalsekretär eingesetzten Reflexionsgruppe


Dr. Thomas de Maizière, MdB

Bundesminister a.D., Ko-Vorsitzender der vom NATOGeneralsekretär eingesetzten Reflexionsgruppe


Alice Billon-Galland

Research Fellow, Chatham House, NATO 2030 Young Leader

18:35 Uhr Kommentare

Dr. Stefanie Babst

Principal and Global Policy Advisor, Brooch Associates, Ehemalige Leiterin der Strategic Analysis Capability, NATO


Generalleutnant a.D. Horst-Heinrich Brauß

Senior Associate Fellow, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Ehemaliger Beigeordneter Generalsekretär der NATO

18:45 Uhr Diskussion

Moderation: Philipp Dienstbier

Referent Transatlantische Beziehungen, Hauptabteilung
Analyse und Beratung, Konrad-Adenauer-Stiftung

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Digital per Zoom

Referenten

  • Dr. Wess Mitchell
    • Dr. Thomas de Maizière MdB
      • Alice Billon-Galland
        • Dr. Stefanie Babst
          • Generalleutnant a.D. Horst-Heinrich Brauß

            Publikation

            "Die Zukunft der NATO ist ein zentrales Thema für unsere Freiheit.": Digitale Abendveranstaltung „NATO 2030“ diskutiert die Kursbestimmung für das Bündnis in einer neuen Ära.
            Jetzt lesen
            Kontakt

            Philipp Dienstbier

            Philipp Dienstbier bild

            Referent für Transatlantische Beziehungen

            philipp.dienstbier@kas.de +49 30 26996-3372 +49 30 26996-53372