AdobeStock/juanjo

Facts and Findings

Regionen auf dem Weg zum European Green Deal

by Verena Ringler, Claudia Crawford, Michael Stellwag

Auf dem Weg zum European Green Deal: Die Teilnehmenden zeigen sich motiviert, das eigene Handlungsfeld sowie die eigene Region im Sinne des EGD zu entwickeln.

Welche Fragen und Sorgen, Chancen und Potenziale artikulieren ausgewählte Gestalter in drei Bundesländern Österreichs? Was erhoffen sie sich von Brüssel, was vom cross-sektoralen Zusammenspiel? 50 österreichische Vorreiter aus den Bundesländern Tirol, Vorarlberg und Niederösterreich nahmen an einer Sondierung der Konrad-Adenauer-Stiftung Multilateraler Dialog Wien und dem Think and Do Tank European Commons zum European Green Deal (EGD) teil.

Die insgesamt knapp 50 befragten Gestalter sowie die Kontrollgruppe, bestehend aus 20 Entscheidern im Wiener Politikbetrieb, sehen den EGD als Führungsthema und als Querschnittsmaterie. Man möchte sich einbringen. Zugleich sehen die Befragten, dass dem profunden Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft erhebliche politische Risiken und kommunikative sowie kulturelle Herausforderungen innewohnen.

Vonseiten der EU erwarten die Teilnehmer der Sondierung sich frühzeitige Information und erhoffen sich langfristige Dialogangebote im geschützten Raum. Um die EGD Ziele als Faktoren der Standortpolitik umzusetzen, plädieren sie für interregionalen Austausch und Innovationsmechanismen, etwa indem ein Programm für EGD-Modellregionen nach dem Vorbild des Programms der Europäischen Kulturhauptstädte erwogen werde.  In sämtlichen EGD Maßnahmen sei entscheidend, die Bevölkerung möglichst praktisch ins Tun zu bringen und zum Mitgestalten einzuladen. Dieser Bericht stellt die Ergebnisse und sich daraus ableitende Handlungsempfehlungen der Sondierungen vor.

Die qualitativ angelegte Sondierung wurde Monate vor dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine erstellt.  

Lesen Sie den Beitrag zu den Ergebnissen der Sondierung hier als PDF

Contact

Claudia Crawford

Claudia Crawford bild

Head of KAS Office Multilateral Dialogue KAS in Vienna

claudia.crawford@kas.de +43 1 890 14650 +43 1 890 146 516

About this series

The series informs in a concentrated form about important positions of the Konrad-Adenauer-Stiftung on current topics. The individual issues present key findings and recommendations, offer brief analyses, explain the Foundation's further plans and name KAS contact persons.

 

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Head of Strategy and Planning

kristin.wesemann@kas.de +49 30 26996-3803

Sophie Steybe

Referentin Publikationen

sophie.steybe@kas.de +49 30 26996-3726