Vortrag

Edith Stein - Patronin Europas

Annäherung an eine Glaubenszeugin

Vortrag und Diskussion in Kooperation mit der Kirchengemeinde Herz Jesu

Details

Dr. Beate Beckmann-Zöller
Dr. Beate Beckmann-Zöller

Hier bitte anmelden.

Dr. Edith Stein, geboren 1891 in Breslau, ermordet 1942 in Auschwitz, war eine deutsche Philosophin und Frauenrechtlerin jüdischer Herkunft. 1922 wurde sie in die katholische Kirche aufgenommen und 1933 als Karmelitin Ordensfrau. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde sie „als Jüdin und Christin“ zum Opfer des Holocaust. 1987 wurde sie selig und 1998 heilig gesprochen. Auch in Teilen der evangelischen Kirche wird sie als Glaubenszeugin anerkannt. Sie gilt als Brückenbauerin zwischen Christen und Juden. Papst Johannes Paul II. erklärte sie 1999 zu einer Patronin Europas.

  • Wer war diese Frau, die schon mit 50 Jahren ihr Leben lassen musste?
  • Welche Impulse gehen von ihr als Sozialphilosophin und Patronin Europas aus?

Diesen Fragen geht Dr. Beate Beckmann-Zöller in ihrem Vortrag nach.

Herzliche Einladung zum Zuhören und Diskutieren!

Stephan Raabe
Landesbeauftragter für Brandenburg

Um Anmeldung wird gebeten.

Die Teilnehmer erklären ihr Einverständnis, dass das während der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden kann. Ihre Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet und im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit der Anmeldung zu. Weitere Informationen dazu unter www.kas.de. Feedback bitte an: feedback-pb@kas.de

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Katholisches Gemeindehaus, Augustin-Sandtner-Str. 3, 16515 Oranienburg

Referenten

  • Dr. Beate Beckmann-Zöller
    • Religionsphilosophin
      • Autorin
        • Dozentin an der Katholischen Stiftungshochschule München
          • Vizepräsidentin der Edith-Stein-Gesellschaft
            Kontakt

            Stephan Georg Raabe

            Stephan Georg Raabe bild

            Landesbeauftragter für Brandenburg und Leiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

            Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15