Fachkonferenz

Linksextremismus

Prävention als Aufgabe politischer Bildungsarbeit
Die Aufklärung über die Gefahren der unterschiedlichen Formendes politischen Extremismus, darunter auch des Linksextremismus,ist seit langem fester Bestandteil der politischenBildungsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Details

Die Konrad-Adenauer-Stiftung sieht sich dem antitotalitären

Konsens des Grundgesetzes als Reaktion auf die großen

Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts verpflichtet. Daher

ist sie einer der bundesweiten Träger, die das Bundesministerium

für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit

der Erarbeitung von Präventionsprogrammen gegen Linksextremismus

betraut hat.

Vor diesem Hintergrund werden das Phänomen des Linksextremismus

als auch mögliche Präventionsmaßnahmen

und Zielgruppen im Rahmen der politischen Bildungsarbeit

Gegenstand eines Fachsymposiums in Berlin sein. Gemeinsam

mit weiteren Akteuren politischer Bildung, Wissenschaftlerinnen

und Wissenschaftlern sowie Vertreterinnen

und Vertretern aus der Politik wollen wir die unterschiedlichsten

Facetten und Herausforderungen der Thematik zur

Diskussion stellen und über mögliche Präventionsmaßnahmen

sprechen.

Programm

11:00 Uhr Eröffnung und Einleitung

  • Michael Thielen, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung
11:30 Uhr Panel I: ZUM PHÄNOMEN DES LINKSEXTREMISMUS: AKTIONSFELDER, REICHWEITE, WIRKUNG

  • Prof. Dr. Eckhard Jesse, Technische Universität Chemnitz
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber, Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Brühl
  • Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Universität Passau
Moderation: Susanne Arlt, Deutschlandfunk Landesstudio Magdeburg

13:00 Uhr Mittagspause

Panel II: ZIELGRUPPEN FÜR DIE PRÄVENTIONSARBEIT - BESCHREIBUNG, EINGRENZUNG, ZUGANG

  • Dr. Jürgen P. Lang, Parteien- und Extremismusforscher, München
  • Prof. Dr. Klaus Schroeder, Forschungsverbund SED-Staat, Berlin
  • Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg
  • Hildigund Neubert, Thüringer Landesbeauftragte für die Stasiunterlangen, Erfurt; stellv. Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung
Moderation: Susanne Arlt

Kaffeepause

15:30 Uhr Panel III: PRÄVENTIONSMASSNAHMEN - DISKUSSION MÖGLICHER PRÄVENTIONSPROGRAMME

  • Prof. Dr. Carl Deichmann, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Dr. Peter März, Historiker, München
  • Bernd Lüdkemeier, Magdeburg
  • Dr. Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen, Berlin
Moderation: Susanne Arlt

16:45 Uhr Zusammenfassung und Ausblick

  • Dr. Melanie Piepenschneider, Leiterin der Politischen Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt